Rooney rettet Manchester gegen Shaqiri

Manchester United benötigte die Nachspielzeit, um Stoke einen Punkt abzutrotzen. Eine Blamage erlebte Liverpool.

Nach 93 Minuten und 31 Sekunden trifft Wayne Rooney ins Schwarze.

Nach 93 Minuten und 31 Sekunden trifft Wayne Rooney ins Schwarze.

(Bild: Reuters)

67 Minuten lang musste Wayne Rooney auf der Ersatzbank ausharren, ehe er im Auswärtsspiel bei Stoke City doch noch zum Zug kam. Und der Stürmer von Manchester United sah, wie der Ausssenseiter um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri seit der 19. Minute und dem Eigentor von Juan Mata führte. Shaqiri wurde in der 73. Minute ausgewechselt.

Dann schickte José Mourinho Rooney spät doch noch aufs Feld, aber auch mit ihm rannte Manchester dem Rückstand eher glücklos hinterher. In der Nachspielzeit jedoch durfte Rooney einen Freistoss von der linken Seite treten – und nach exakt 93 Minuten und 31 Sekunden war der Bann doch noch gebrochen. Immerhin ein 1:1 nahm Manchester United so aus Stoke mit nach Hause. Und Rooney ist jetzt, nachdem er zuletzt mit Bobby Charlton gleichgezogen hatte, jetzt alleiniger Rekordtorschütze der United.

Wie wertvoll selbst dieser eine Punktgewinn im Kampf um die Champions-League-Plätze aber sein kann, zeigte sich, als wenige Stunden später Stadtrivale Manchester City gegen den Tabellenzweiten Tottenham ebenfalls zu einem Unentschieden kam (2:2). Die Citizens gaben dabei in der letzten halben Stunde einen 2:0-Vorsprung preis. Arsenal und Leader Chelsea treten erst am Sonntag bzw. am Montag an.

Heimniederlage für Jürgen Klopp

Ein veritables Achterbahnspiel erlebte der FC Liverpool gegen Swansea City – und es ging nicht gut aus: Die Mannschaft von Jürgen Klopp verlor gegen die abstiegsbedrohten Waliser 2:3. Fernando Llorentes Doppelpack (48./52.) konnten die Reds mit zwei Toren von Roberto Firmino (55./69.) noch kontern, nicht aber den dritten Treffer Swanseas durch Gylfi Sigurdsson (74.).

Adam Lallana war dem neuerlichen Ausgleich in der 86. Minute ganz nahe, doch sein Kopfball ging knapp über die Latte. Für Liverpool ist es ein schwacher Trost, dass Firminos 2:2 das schönste Tor des Tages war – der Brasilianer nahm den Ball mit der Brust an und versenkte ihn per Dropkick im Netz.

Während Liverpool weiter sieben Zähler hinter Leader Chelsea liegt, verliess Swansea die Abstiegszone und belegt nun Rang 16.

Liverpool - Swansea City 2:3 (0:0)
53'169 Zuschauer. – Tore: 48. Llorente 0:1. 52. Llorente 0:2. 55. Firmino 1:2. 69. Firmino 2:2. 74. Sigurdsson 2:3.

Stoke City - Manchester United 1:1 (1:0)
27'423 Zuschauer. – Tore: 19. Mata (Eigentor) 1:0. 94. Rooney 1:1. – Bemerkung: Stoke City bis 73. mit Shaqiri.

Manchester City - Tottenham Hotspur 2:2 (0:0)
54'402 Zuschauer. – Tore: 49. Sané 1:0. 54. De Bruyne 2:0. 58. Alli 2:1. 77. Son 2:2.

Bournemouth - Watford 2:2 (0:1)
11'000 Zuschauer. – Tore: 24. Kabasele 0:1. 48. King 1:1. 64. Deeney 1:2. 82. Afobe 2:2. – Bemerkung: Watford ohne Behrami (verletzt).

Middlesbrough - West Ham United 1:3 (1:2)
30'848 Zuschauer. – Tore: 9. Carroll 0:1. 27. Stuani 1:1. 43. Carroll 1:2. 95. Calleri 1:3. – Bemerkungen: West Ham United ab 54. mit Edimilson Fernandes.

ak/wie

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...