«Ich will nicht König, sondern Gott werden»

Zwischen Zlatan Ibrahimovic und einer ManU-Legende fliegen die Giftpfeile. Was die beiden in Manchester für sich beanspruchen.

Hat mit Manchester United viel vor: Zlatan Ibrahimovic.<p class='credit'>(Bild: Keystone)</p>

Hat mit Manchester United viel vor: Zlatan Ibrahimovic.

(Bild: Keystone)

Thomas Niggl@tagesanzeiger

Der Franzose Eric Cantona wurde einst von den Fans von Manchester United zum wichtigsten Spieler des 20. Jahrhunderts gewählt. Und sie tauften ihn denn auch auf den Namen King Eric. Dieser spielte von 1992 bis 1997 für den englischen Rekordmeister und erzielte dabei 64 Tore.

Seit der Verpflichtung von Zlatan Ibrahimovic ist um die schwedische Fussballlegende in England ein richtiger Hype entstanden. Doch das goutiert Cantona offensichtlich überhaupt nicht. «Es kann nur einen König in Manchester geben. Du kannst Prinz werden, wenn du willst. Der König ist gegangen, lang lebe der Prinz», stichelte Cantona bei Eurosport.

«Ich habe ihn immer bewundert»

Der Konter lässt nicht lange auf sich warten. Ibrahimovic stellt gar keine Ansprüche, König von Manchester zu werden. Das ist ihm offenbar eine Nummer zu klein. «Er sollte wissen, dass ich in Manchester nicht König werden will, ich werde Gott in Manchester», lässt Ibrahimovic in seiner gewohnt angriffslustigen Art auf der Website des Fussball-Weltverbandes Fifa ausrichten. Der Schwede kann sich mit dem Namen King Eric für Cantona allerdings offenbar abfinden. «Ich habe gehört, was er gesagt hat, und gratuliere ihm, weil ich ihn immer bewundert habe.»

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt