Ein bittersüsser Sieg für den FCZ

Beim 1:0 in Aarau wurde Gilles Yapi durch ein übles Foul schwer am Knie verletzt. FCZ-Präsident Ancillo Canepa kündigte eine Strafanzeige gegen Sandro Wieser an.

Hartes Einsteigen: Das Foul von Sandro Wieser an Gilles Yapi im Brügglifeld.
Video: SRF

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gilles Yapi lächelte, immerhin das. An Krücken humpelte der Mittelfeldspieler nach dem 1:0-Sieg des FCZ in Aarau zum Teambus, als Fans ihn baten, für Fotos zu posieren. Yapi hielt inne und nahm sich geduldig Zeit, auch wenn seine ­Gefühlslage nicht gut sein konnte.

Mit Yapis ramponiertem rechten Knie hat der FCZ die drei Punkte im Brügglifeld teuer bezahlt. Aaraus Sandro Wieser hatte den Ivorer mit einem üblen Foul früh aus dem Spiel genommen. Ein MRI-Untersuchung wurde gestern Abend in der Hirslandenklinik vorgenommen, die genaue Diagnose stand danach aber noch aus. Trainer Urs Meier sagte: «Nach diesem Foul muss man mit allem rechnen.» Und Präsident Ancillo Canepa kündigte an, Strafanzeige gegen Wieser einzureichen. «Solche Rambos müssen endlich zur Verantwortung gezogen werden.»

Es war also ein kostspieliger Sieg des FCZ im Aargau, der defensive Mittelfeldspieler ist fast unverzichtbar geworden für sein Team. Die Zürcher hatten auf kaum bespielbarem Terrain denn auch Mühe bekundet, sich durchzusetzen. Trotz einer frühen Führung durch den jungen Verteidiger Nico Elvedi, trotz der Roten Karte gegen Wieser schon in der 18. Minute. Und nach einem weiteren Platzverweis gegen Aarau kurz vor Schluss. In der Nachspielzeit musste ­David Da Costa im Tor das 1:0 verteidigen. Er tat es mit einer Glanzparade. Wenig später war das hitzige Spiel zu Ende.

Meier war erleichtert. «Wir mussten uns die drei Punkte erkämpfen», sagte er, «erspielen war schwierig». Auf einem Terrain wie diesem sei es kaum möglich, Fussball zu spielen. Mittelfeldspieler Maurice Brunner bezeichnete den Rasen als «Acker», und sogar Aarau-Goalie Joël Mall wurde deutlich: «eine ­Katastrophe». Wahlweise galt das für das Heimteam auch für den österreichischen Schiedsrichter Rene Eisner. Der habe das Spiel verpfiffen, fand Stephan Andrist. An der ­Roten Karte gegen Wieser gab es aber auch von ihm nichts zu kritisieren. Der Liechtensteiner selbst zog wortlos davon.

Elvedi von Gegenstand getroffen

Sich vorbehaltlos zu freuen, war schwierig für die Zürcher nach diesem Spiel, trotzdem kam einer von ­ihnen aus dem Strahlen kaum mehr heraus: Nico Elvedi. Im erst vierten Super-League-Spiel von Anfang an gelang dem 18-Jährigen sein erstes Tor, nach einem Eckball von Oliver Buff traf er in der 14. Minute mit dem Kopf zum 1:0. Der Treffer war eine Kopie des Führungstores von Villarreal – wobei am Donnerstag Elvedi nicht gut verteidigt hatte. Meier freute sich nun, «dass Nico so schnell aus seinem Fehler ­gelernt hat». Die Leistung des Teenagers gegen Aarau bezeichnete er als «fantastisch». Elvedi liess sich auch nicht ­beirren, als er von einem Wurf­gegenstand aus dem Aarauer Sektor an der Nase getroffen wurde und behandelt werden musste.

Keine sechs Monate ist es her seit ­seinem Debüt in der Super League, und bereits strahlt Elvedi Sicherheit aus in der Dreierabwehr von Urs Meier. «Mir hilft es, einen Routinier wie Alain Nef neben mir zu haben», sagt der U-19-Nationalspieler zu seiner Entwicklung. Nun erstmals getroffen zu haben, sei herrlich, umso besser noch, dass er mit seinem Tor der Matchwinner sei. Er sagte: «Im Moment läuft ­alles für mich.»

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 09.11.2014, 23:36 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Super League

36. Runde

02.06.FC Basel 1893 - FC St. Gallen4 : 1
02.06.FC Lugano - FC Luzern0 : 1
02.06.FC Sion - Grasshopper Club1 : 1
02.06.FC Vaduz - FC Thun1 : 3
02.06.BSC Young Boys - FC Lausanne-Sport2 : 0
Stand: 02.06.2017 22:38

Rangliste

NameSpSUNG:EP
1.FC Basel 189336268292:3586
2.BSC Young Boys36209772:4469
3.FC Lugano361581352:6153
4.FC Sion361561560:5551
5.FC Luzern361481462:6650
6.FC Thun3611121358:6345
7.FC St. Gallen361181743:5741
8.Grasshopper Club361081847:6138
9.FC Lausanne-Sport36981951:6235
10.FC Vaduz36792045:7830
Stand: 02.06.2017 22:39

Werbung

Volltreffer! Die Fussballkolumne.

Grädel schreibt über Fussball und die Welt. Wenn einer in Bern und Umgebung echten Fussballsachverstand hat, dann er.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...