Duo Tormaschine

Dortmunds Marco Reus und Jadon Sancho sind so gut, dass alle schwelgen. Sogar Trainer Lucien Favre (ein bisschen).

Dortmund besiegt Gladbach im Spitzenspiel 2:1 - alle Tore im Video. (Quelle: Reuters)
Ueli Kägi@ukaegi

Die Vergangenheit sagt: Dortmund wird Meister. Wenn der BVB zur Winterpause auf Rang 1 stand, schloss er die Saison stets mit der Schale ab.

Die Dortmunder beendeten am Freitag ihr erstes Halbjahr mit dem Spitzenspiel gegen Gladbach. Erster gegen Zweiter war das. Aber ein grosser Match war es nicht, eher «viel Hin- und Her-Geschiebe», wie Gladbachs Goalie Yann Sommer feststellte.

Nationalkeeper Sommer war einer von drei Schweizern auf dem Rasen. Einer von nur drei Schweizern. Es hätten auch sechs oder sieben sein können. Doch bei den Dortmundern fehlte Innenverteidiger Manuel Akanji verletzt, deshalb spielte nur Goalie Roman Bürki. Bei den Gladbachern stand neben Sommer Denis Zakaria in der Startformation. Michael Lang sass wie Josip Drmic 90 Minuten auf der Bank. Nico Elvedi fiel verletzt aus.

«Uns haben die genialen Momente gefehlt», sagte Sommer auch noch, «Dortmund hatte auch nicht viele, aber zwei.» Und deshalb setzte sich die schwarz gelbe Borussia durch.

Reus und Sancho - 23 Tore, 17 Assists

Marco Reus (wieder einmal er) und Jadon Sancho (wieder einmal er) waren Matchwinner. Reus luchste den Gladbachern vor dem 1:0 den Ball ab, Konter, Tor Sancho. Reus löste 70 Meter vor dem gegnerischen Tor mit einem Steilpass den schnellen Dortmunder Angriff aus, 13 Sekunden später stand er vor Sommer und lenkte ins Netz. Beide Tore bereitete der früh eingewechselte Mario Götze mit dem letzten Pass vor.

  • loading indicator

Reus steht jetzt bei 17 Toren und 8 Assists in 17 Bundesliga-Partien. Der 29-jährige ist so stark, dass sogar Trainer Lucien Favre etwas ins Schwelgen gerät: «Reus hat eine super Hinrunde gemacht.» Und Sancho, 18 erst, ist in der Liga bei 6 Toren und 9 Assists angekommen. Reus sagt über den dribbelnden, wuselnden Engländer: «Manchmal glaube ich nicht, dass er erst 18 ist.» Beim Führungstreffer erwischte Sancho Sommer allerdings aus so spitzem Winkel, dass der Goalie nicht völlig von Schuld freigesprochen werden kann.

«Ich bin unfassbar stolz auf die Mannschaft»

Reus ist seit längerer Zeit gesund. Reus hat enorme Freude am Spiel. Reus will in jeder Trainingseinheit einen Schritt nach vorne machen. Reus hat gerade zu Saisonbeginn mit jedem gewonnenen Spiel noch mehr Selbstvertrauen gewonnen. So begründet der Stürmer seinen Höhenflug. Und nach dem 2:1 gegen Gladbach sagte er auch: «Ich bin unfassbar stolz auf die Mannschaft. Sie hat noch einmal alles rausgehauen, die letzten Körner. In der zweiten Halbzeit war es eine Willensleistung. Diese Hinrunde hat echt viel Kraft gekostet.» Und Favre erklärte: «Wir sind zufrieden, drei Punkte und eine Pause zu haben.»

Die Dortmunder machen zwei Wochen Ferien, danach gehts weiter. Vorbereitung. Start in die zweite Meisterschaftshälfte am 19. Januar auswärts gegen Leipzig. Es ist für sie das nächste Spitzenspiel. Ob sie über die Weihnachtstage an den Meistertitel denken? Wahrscheinlich schon. Ob sie vom Meistertitel reden? Sicher nicht. «Kann man jetzt sagen: Jetzt wollen wir Meister werden?», wurde Mario Götze nach dem Gladbach-Match gefragt. Er lächelte und antwortete: «Ich würde es so noch nicht formulieren.»

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt