Dortmund verschiebt Bayern-Party

Das Meisterrennen in der Bundesliga entscheidet sich frühestens nächste Woche. Neuer stellt seinen eigenen Rekord ein.

Abklatschen nach dem 3:0: Marco Reus gratuliert dem Torschützen Henrich Mchitarjan.

Abklatschen nach dem 3:0: Marco Reus gratuliert dem Torschützen Henrich Mchitarjan.

Borussia Dortmund hat die Meisterfeier des FC Bayern mit einem 3:0-Auswärtssieg gegen den VfB Stuttgart um mindestens eine Woche verschoben. Die Münchner gewannen zwar bei Hertha BSC mit 2:0, hätten zum vorzeitigen Titelgewinn aber einen Dortmunder Ausrutscher gebraucht. Valentin Stocker stand für die Hertha erstmals in der Rückrunde in der Startaufstellung.

Dortmunds Erfolg schossen Shinji Kagawa (21.), Christian Pulisic (45.) und Henrich Mchitarjan (56.) heraus. «Wir haben sehr schöne Tore gemacht und eine top Teamleistung gebracht. Nach dem 3:4 in Liverpool waren wir sehr hart mit uns. Trotzdem begriffen wir es nicht als Schicksalsschlag. Das ist wichtig», sagte Dortmund-Trainer Tuchel an der Pressekonferenz.

Guardiola zufrieden

Bayern München musste gegen die Hertha vor allem in der ersten Halbzeit viel investieren, bevor die zwei Tore fielen. Für die Bayern trafen der unter der Woche wegen seiner Schwalbe im Pokalspiel gegen Bremen hart kritisierte Arturo Vidal (48.) und Douglas Costa (79.). Costa versenkte den Ball aus 25 Metern spektakulär im linken Winkel. Rundum zufrieden war Trainer Guardiola: «Das erste Tor von Arturo Vidal war wichtig für unser Selbstvertrauen. Danach haben wir keine Torchance mehr zugelassen. Wir wollen nächste Woche Meister werden.» Torhüter Manuel Neuer bleibt zum 20. Mal in dieser Saison ohne Gegentor – er übertrifft damit seinen eigenen Rekord vom Vorjahr.

Für Stuttgart wird die Situation immer brenzliger. Das Team von Jürgen Kramny, das mit vier Siegen in die Rückrunde gestartet ist, verlor die letzten drei Spiele und ist seit sechs Partien ohne Sieg. Der Vorsprung auf das auf dem Relegationsplatz liegende Werder Bremen beträgt nur zwei Punkte, am Montag in einer Woche kommt es in Bremen zum Direktduell der beiden Tabellennachbarn.

Hannover steht vor Abstieg

Der Krebsgang des VfL Wolfsburg setzt sich derweil fort. Gegen Augsburg kassierte der von seiner Abwehr im Stich gelassene Goalie Diego Benaglio schon vor Ablauf der ersten Minute das 0:1 durch Alfred Finnbogason. Den 2:0-Endstand für die Augsburger stellte Halil Altintop her. Wolfsburg wartet nun schon seit sieben Bundesliga-Partien auf einen Sieg und ist in der Rangliste auf Platz 10 abgerutscht.

Vor Wolfsburg liegen neu Aufsteiger Ingolstadt und der 1. FC Köln. Die Kölner siegten gegen Darmstadt dank je zwei Toren von Anthony Modeste und Marcel Risse mit 4:1, Ingolstadt kam gegen Hannover nicht über ein 2:2. Die Niedersachsen blieben auch im dritten Spiel unter Interimstrainer Daniel Stendel ohne Niederlage, werden den Abstieg aber trotzdem aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr abwenden können.

Schalke verliert nach 2:0-Führung

Im Kampf um Platz 3, der zur direkten Qualifikation für die Champions League berechtigt, feierte Bayer Leverkusen einen kapitalen Sieg. Die Mannschaft von Roger Schmidt siegte auf Schalke nach einem 0:2-Rückstand 3:2. Julian Brandt, Karim Bellarabi und Javier Hernandez drehten mit ihren Toren zwischen der 54. und der 60. Minute die Partie. Für Bayer, das ohne den verletzten Admir Mehmedi auskommen musste, war es der sechste Sieg in Serie. In der Tabelle liegen die Leverkusener nun fünf Punkte vor Hertha Berlin.

Hertha BSC - Bayern München 0:2 (0:0) 76'233 Zuschauer. - Tore: 48. Vidal 0:1. 79. Costa 0:2. - Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger und Stocker (bis 64.).

Stuttgart - Dortmund 0:3 (0:2) 60'000 Zuschauer. - Tore: 21. Kagawa 0:1. 45. Pulisic 0:2. 56. Michitarjan 0:3. - Bemerkungen: Borussia Dortmund mit Bürki.

Köln - Darmstadt 4:1 (2:1) 50'000 Zuschauer. - Tore: 4. Modeste 1:0. 12. Gondorf 1:1. 35. Modeste 2:1. 52. Risse 3:1. 75. Risse 4:1.

Ingolstadt - Hannover 2:2 (2:0) 14'831 Zuschauer. - Tore: 10. Morales 1:0. 25. Hartmann 2:0. 58. Sakai 2:1. 82. Kiyotake 2:2. - Bemerkungen: 20. Rote Karte gegen Brégerie (Ingolstadt/Foul).

Wolfsburg - Augsburg 0:2 (0:1) 27'261 Zuschauer. - Tore: 1. Finnbogason 0:1. 57. Altintop 0:2. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez (bis 75.). Augsburg mit Hitz.

Schalke - Bayer Leverkusen 2:3 (2:0). - 62'271 Zuschauer. - Tore: 14. Choupo-Moting 1:0. 29. Sané 2:0. 54. Brandt 2:1. 56. Bellarabi 2:2. 60. Chicharito 2:3. - Bemerkungen: Bayer Leverkusen ohne Mehmedi (verletzt). 5. Huntelaar (Schalke) scheitert mit Foulpenalty an Torhüter Leno.

31. Runde. Am Sonntag: Borussia Mönchengladbach - Hoffenheim (15.30 Uhr). Eintracht Frankfurt - Mainz (17.30 Uhr). - Rangliste: 1. Bayern München 31/81. 2. Borussia Dortmund 31/74. 3. Bayer Leverkusen 31/54. 4. Hertha Berlin 31/49. 5. Borussia Mönchengladbach 30/45. 6. Mainz 30/45. 7. Schalke 04 31/45. 8. 1. FC Köln 31/40. 9. Ingolstadt 31/40. 10. Wolfsburg 31/39. 11. Hamburger SV 31/37. 12. Augsburg 31/36. 13. Darmstadt 31/35. 14. Hoffenheim 30/34. 15. VfB Stuttgart 31/33. 16. Werder Bremen 31/31. 17. Eintracht Frankfurt 30/27. 18. Hannover 96 31/22.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt