Der Ivorer soll es richten

Der Ivorer Sekou Sanogo wechselt innerhalb der Super League von Thun zu den Young Boys. Der 25-jährige zentrale Mittelfeldspieler unterschrieb bis 2018.

  • loading indicator

Seit Anfang Juni war klar, dass der Weg von Sékou Sanogo vom FC Thun zu den BSC Young Boys führt. Am Montag vermeldeten die beiden Vereine den Übertritt des 25-jährigen Ivorers, dessen Qualitäten im physischen Bereich liegen. Mehr körperliche Präsenz im zentralen Mittelfeld kann YB gebrauchen, denn in der letzten Saison hatten die Berner in diesem Bereich erhebliche Defizite.

Sanogo gehörte zu den Wunschkandidaten der aktuellen Klubführung. «Er ist sich gewohnt, auf Kunstrasen zu spielen, kennt den Schweizer Fussball und ist mit der Region vertraut», sagt Sportchef Fredy Bickel. Vorerst kein Thema mehr sind der Internationale Gelson Fernandes und Almen Abdi (FC Watford). Bickel: «Die Transferaktivitäten fürs Mittelfeld haben wir abgeschlossen.» Möglicherweise noch etwas passieren wird im Angriff, wo nach dem Weggang von Josef Martínez und dem erneuten Ausfall von Alexander Gerndt nur noch drei Kandidaten (Samuel Afum, Michael Frey, Yuya Kubo) zur Verfügung stehen. Sollte sich einer der drei verletzen, werde der Klub handeln müssen, lässt Bickel durchblicken.

Kiener leihweise zu Breitenrain

Bewegung gibt es auf der Ersatzgoalieposition. Der 18-jährige Goalie Leonard Kiener wechselt für eine Saison leihweise zum FC Breitenrain (1. Liga Promotion). Kiener war während der Verletzungspause von Marco Wölfli dritter Goalie gewesen und kam zu einigen Einsätzen in der zweiten Mannschaft (1.Liga Classic).

hjo/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt