Zum Hauptinhalt springen

3 Gegentore für Benaglio, 3 Punkte für Favre

Gladbachs Trainer Lucien Favre freut sich am 11. Bundesliga-Spieltag über den ersten Sieg seit drei Runden, Wolfsburg-Goalie Diego Benaglio verderben drei Gegentore die Laune.

Auf verlorenem Posten: Benaglio streckt sich vergeblich nach dem Penaltygeschoss des Berliners Kobiaschwili.
Auf verlorenem Posten: Benaglio streckt sich vergeblich nach dem Penaltygeschoss des Berliners Kobiaschwili.
Keystone

Bislang konnte die teure Mannschaft des VfL Wolfsburg wenigstens zu Hause einigermassen überzeugen, gegen Hertha BSC gingen die Niedersachsen nach drei Heimsiegen am Stück aber wieder als Verlierer vom Platz. Der frühere FCZ-Stürmer Raffael brachte die Gäste aus Berlin in der 27. Minute in Führung, auf das zwischenzeitliche 1:1 durch Mario Manzukic (31.) reagierte die Hertha mit Lewan Kobiaschwilis Penaltytreffer zum 1:2 (37.). Der Schweizer Nationalkeeper Diego Benaglio hatte zuvor den enteilten Pierre-Michel Lasogga von den Beinen geholt. Marcel Schäfer glich sieben Minuten vor dem Ende mit einem Freistoss von der Strafraumgrenze noch einmal aus, Sekunden später musste Benaglio aber zum dritten Mal hinter sich greifen. Lasogga schloss einen Angriff über die linke Seite mit dem 3:2 für Hertha BSC ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.