Zum Hauptinhalt springen

Fulminanter Empfang für US-Open-Sieger Del Potro

In der argentinischen Stadt Tandil wurde bereits frühzeitig Karneval gefeiert: dank US-Open-Sieger Juan Martin del Potro.

Nach seinem Fünf-Satz-Sieg vom Montag abend im US-Open-Final gegen Roger Federer säumten Tausende die Strassen, um ihren 20-jährigen Grand-Slam-Turniersieger zu begrüssen. Zu den Klängen von Queens Sieges-Hymne "We are the Champions" liess sich Del Potro auf einem Feuerwehr-Auto mit einer vier Kilometer langen Parade feiern. "Das schulde ich Tandil", sagte Del Potro, der hier im Alter von sechs Jahren seine ersten Tennis-Spiele bestritt, "ich will nicht weinen, aber ich danke allen, die hier in der Kälte auf mich gewartet haben und die hier sind, um mich zu begrüssen."

Die 100'000 Einwohner zählende Universitätsstadt Tandil in der Provinz Buenos Aires "versorgt" Argentinien bereits seit einigen Jahren mit ATP-Spielern. Neben Del Potro stammen auch Mariano Zabaleta, Diego Junquiera, Maximo Gonzalez und Juan Monaco von hier.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch