Zum Hauptinhalt springen

Frei-Doppelpack bringt FCB in die Viertelfinals

Basel steht im Schweizer Cup nach einem 4:2-Heimsieg gegen Zürich als erstes Team in den Viertelfinals.

Der Gastgeber ging vor 17'700 Fans im St. Jakob-Park in der 17. Minute in Führung. Marco Streller setzte sich im Zürcher Abwehrzentrum gegen drei Verteidiger magistral durch. Das präzise Zuspiel des Internationalen verwertete Valentin Stocker eiskalt.

Der FCZ zeigte sich nur kurz geschockt. Dusan Djuric düpierte Stefan Wessels in seinem ersten Ernstkampf im Basler Tor mit einem harmlosen Flankenball. Diesen Treffer muss der Deutsche auf seine Kappe nehmen.

In der zweiten Halbzeit besassen die Gäste zunächst die besseren Chancen. Mit seiner ersten Möglichkeit schlug aber der FC Basel zu: Valentin Stocker tankte sich auf dem linken Flügel durch, Alex Frei liess sich nicht zweimal bitten und traf zur erneuten FCB-Führung (53.). Keine vier Minuten später nahm der Nati-Captain mass und versenkte einen Freistoss aus 18 Metern unhaltbar im Lattenkreuz. Das 4:1 durch den wiederholt starken Marco Streller war dann nur noch Zugabe. Alexandre Alphonse traf in der Nachspielzeit noch zum 4:2-Schlussresultat.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch