Zum Hauptinhalt springen

Finalrunde bleibt in Reichweite

Nach dem klaren Sieg in Basel haben es die BSV-Handballer in den letzten beiden Heimspielen selber in der Hand, die Finalrunde zu erreichen.

Jakub Szymanski brachte den BSV Bern Muri in Basel in Führung.
Jakub Szymanski brachte den BSV Bern Muri in Basel in Führung.
Thomas Reufer

Der BSV Bern Muri bewies in Basel viel Geduld. Die Gäste liessen sich in der Startphase nicht aus der Ruhe bringen, als sie ständig im Rückstand lagen und bis zur 18. Minute warten mussten, bis sie durch Jakub Szymanski mit 8:7 in Führung gehen konnten. Schon zu diesem Zeitpunkt war aber klar, dass die generös kämpfenden Berner diese Partie nicht verlieren würden. Die vom Trainerduo Staudenmann/Sedioli aus­gehende Ruhe in den Anweisungen übertrug sich auf die Spieler. Das Team wirkte gegenüber dem völlig missratenen Meisterschaftsstart wie verwandelt und bestätigte die zuletzt gegen die ­Kadetten und Suhr Aarau gezeigten Steigerungen nachdrücklich. Die Berner gefielen mit Spielfreude und Kampfgeist, was der Mannschaft in dieser ­Saison lange gefehlt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.