Zum Hauptinhalt springen

FIFA erhöht Druck auf Schweizerischen Fussballverband

Wird der "Fall FC Sion" nicht bis am 13. Januar im Sinne des Weltverbandes gelöst, wird der SFV am 14. Januar bis auf Weiteres automatisch suspendiert

Zu dieser Forderung kam die FIFA anlässlich des Kongresses in Tokio. Die FIFA verlangt, dass sämtliche Partien der Walliser, in denen einer oder mehrere der sechs neuverpflichteten Spieler eingesetzt wurden, mit einer Forfait-Niederlage gewertet werden.

Eine Suspension des SFV hätte unter anderem zur Folge, dass die Schweizer Nationalmannschaft am 29. Februar 2012 nicht gegen Argentinien testen könnte oder dass es Ende Februar in der Champions League nicht zum Achtelfinal Basel - Bayern kommen würde.

Zurzeit beraten sich in Muri SFV-Präsident Peter Gilliéron, Generalsekretär Alex Miescher, Liga-Präsident Heini Schifferle und der neue Liga-CEO Claudius Schäfer. Am Mittag wird der SFV eine Medienkonferenz abhalten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch