Zum Hauptinhalt springen

Festsiege für Glarner und Föhn

Franz Föhn gewinnt den Schlussgang beim Hallenschwinget in Sarnen, der Festsieger in Thun heisst Matthias Glarner.

Nach eineinhalb Jahren Verletzungpause gab der Schwyzer Philipp Laimbacher sein Comeback im Sägemehlring. Beim Hallenschwinget in Sarnen klassierte sich der Eidgenosse im Spitzenfeld im 5. Rang. Gewonnen wurde das Fest vom Zuger Gastschwinger Franz Föhn, der im Schlussgang Eidgenosse Peter Imfeld mit einem Schlungg besiegen konnte. In Thun gewann Matthias Glarner im Schlussgang gegen den Lokalmatadoren Alexander Kämpf. Wegen zu kalten Temperaturen konnte das erste Freiluftschwinget in Cham nicht durchgeführt werden und soll nun in einer Woche stattfinden.

Thun. Hallenschwinget (94 Schwinger, 1200 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Glarner (Meiringen) bezwingt Alexander Kämpf (Thun) in der 5. Minute mit Ableeren übers Knie. Rangliste: 1. Glarner 58,50. 2. Hanspeter Luginbühl (Aeschiried) 58,00. 3. Urs Schütz (Reichenbach) und Niklaus Zenger (Habkern), je 57,75. 4. Bernhard Kämpf (Sigriswil) und Simon Anderegg (Unterbach), je 57,50. 5. Alexander Kämpf 57,25. 6. Stephan von Büren (Bäriswyl), David Schmid (Wittnau), Adrian Schenkel (Kirchdorf) und Ruedi Roschi (Oey), je 57,00.

Sarnen. Hallenschwinget (172 Schwinger, 1200 Zuschauer). Schlussgang: Franz Föhn (Rothenthurm) bezwingt Peter Imfeld (Lungern) nach 9:40 Minuten mit Schlungg. Rangliste: 1. Föhn 58,50. 2. Imfeld und Andreas Ulrich (Gersau), je 58,25. 3. Sven Schurtenberger (Nottwil) 58,00. 4. Thomas Hurschler (Grafenort) und Erich Fankhauser (Hasle), je 57,25. 5. Markus Koller (Siebnen), Adrian Steinauer (Willerzell), Philipp Laimbacher (Schwyz), Stefan Gasser (Alpnach) und Edi Kündig (Ibach), je 57,00.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch