Zum Hauptinhalt springen

Federer trug 200'000 Franken zusammen

Am Dienstag beginnt für Roger Federer mit der Partie gegen Igor Andrejew das Australian Open. Schon am Wochenende trat der Weltranglisten-Erste im Melbourne Park aber erstmals markant in Erscheinung.

Innerhalb von 24 Stunden stellte Roger Federer höchstpersönlich eine Wohltätigkeitsaktion zu Gunsten der Erdbebenopfer von Haiti auf die Beine. Federer präsentierte seine Idee am Samstagmorgen der Australian-Open-Turnierleitung, und trotz aller Vorbehalte (Werbung, Sicherheit, Inkasso) kam der Event zu Stande.

Neben Organisator Roger Federer machten Rafael Nadal, Novak Djokovic, Andy Roddick, Lleyton Hewitt, Serena Williams, Kim Clijsters und Samantha Stosur mit. Das Showduell verlor das Team Federer (mit Williams, Stosur, Hewitt) gegen das Team Nadal (mit Djokovic, Roddick, Clijsters) 6:7.

Als er seine Idee am Samstag dem Turnierdirektor präsentiert hatte, stiess er vorerst auf Skepsis. Trotz der Vorbehalte geriet der Event aber zum Vollerfolg: Das Stadion wurde ausverkauft (15'000 Zuschauer); insgesamt kamen über 20'000 Leute auf die Anlage, die ansonsten am Sonntag geschlossen geblieben wäre. Für die Haiti-Hilfe wurden mindestens 200'000 Franken generiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch