Zum Hauptinhalt springen

Federer startet gegen Duckworth, Wawrinka gegen Golubew

Roger Federer erwischt am Australian Open in Melbourne eine schwierige Auslosung. Der Baselbieter könnte in einem möglichen Achtelfinal auf Jo-Wilfried Tsonga treffen, im Viertelfinal auf Andy Murray.

Sein 57. Grand-Slam-Turnier in Folge wird Federer (ATP 6) gegen den Australier James Duckworth (ATP 134) starten, der vom Veranstalter eine Wildcard erhielt. In der 2. Runde würde der Sieger der Partie zwischen Radek Stepanek und Blaz Kavcic auf Federer warten. Die weiteren möglichen Gegner nach Setzliste wären Fernando Verdasco (3. Runde), Jo-Wilfried Tsonga (Achtelfinals) und Vorjahresfinalist Andy Murray (Viertelfinals). In einem möglichen Halbfinal käme es womöglich zum Duell gegen Rafael Nadal. Die Weltnummer 1 aus Spanien, die 2013 in Melbourne nicht angetreten war, trifft in der 1. Runde auf Bernard Tomic aus Australien.

In die vom Papier her schwächere Hälfte wurde Stanislas Wawrinka (ATP 8) gelost. Der Romand beginnt das Turnier in Melbourne gegen den Kasachen Andrej Golubew (ATP 86). Der Kanadier Vasek Pospisil wäre der erste Gesetzte, auf den Wawrinka in der 3. Runde treffen könnte. Im Achtelfinal wäre Richard Gasquet ein möglicher Widersacher, ehe es im Viertelfinal zur Revanche gegen Novak Djokovic kommen könnte. Im vergangenen Jahr war Wawrinka dem Titelverteidiger aus Serbien in einem epischen Achtelfinal in fünf Sätzen unterlegen.

Im Turnier der Frauen trifft Stefanie Vögele (WTA 44) in der 1. Runde auf die Französin Kristina Mladenovic (WTA 54). In der 2. Runde könnte es die Aargauerin mit der Slowakin Dominika Cibulkova zu tun bekommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch