Zum Hauptinhalt springen

Federer siegt klar in drei Sätzen

Roger Federer gewinnt im Eiltempo seinen Achtelfinal in Wimbledon gegen den gleichaltrigen Spanier Tommy Robredo mit 6:1, 6:4, und 6:4.

Der siebenfache Wimbledon-Champion und 17-fache Grand-Slam-Sieger brauchte gegen die Weltnummer 22 nur gerade 94 Minuten. Der erste Satz (6:1) war schon nach 22 Minuten vorbei. Ein frühes Break im zweiten Durchgang verwaltete der 32-jährige Weltranglistenvierte gegen den gleichaltrigen Spanier souverän (kein Punktverlust bei eigenem Aufschlag!) und verwertete seinen ersten Satzball nach 32 Minuten zum 6:4.

Im letzten Durchgang holte sich Federer das entscheidende Break zum 4:3 und musste beim Stand von 5:4 seinem Gegner den einzigen Breakball zugestehen. Robredo konnte noch zwei Matchbälle abwehren, ehe nach 94 Minuten Feierabend war.

Im Viertelfinal trifft Federer am Mittwoch auf den Sieger der Partie zwischen der Weltnummer 3 Stan Wawrinka und dem Spanier Feliciano Lopez (ATP 26). Der Schweizer hat die ersten beiden Sätze jeweils im Tiebreak gewonnen. Für Federer ist es der zwölfte Wimbledon-Viertelfinal, für Wawrinka wäre es der erste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch