Zum Hauptinhalt springen

Federer nach Zweisatzsieg im Halbfinal von Rotterdam

Roger Federer steht beim ATP-Turnier von Rotterdam im Halbfinal.

Der Baselbieter setzte sich nach seiner unfreiwilligen Ruhepause - Forfait von Michail Juschni im Achtelfinal - gegen Jarkko Nieminen (ATP 46) 7:5, 7:6 (7:2) durch. Federer konnte sich gegen den Finnen vor allem auf einen starken Aufschlag stützen und musste keinen Breakball zulassen, sehr stark war er zudem bei seinen Netzvorstössen.

Im Tiebreak des zweiten Satzes liess er dann keinen Zweifel an seinem 13. Sieg im 13. Vergleich mit dem Linkshänder aufkommen. Er beendete die Partie nach 91 Minuten.

Am Samstag steht Federer erneut am Abend im Einsatz. Um 19 Uhr 30 spielt er dann gegen den Sieger der Partie zwischen Richard Gasquet und Nikolai Dawydenko. Gegen den Franzosen weist er eine 9:2-Bilanz auf, gegen den Russen steht es sogar 16:2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch