Zum Hauptinhalt springen

FCZ in Basel vorgeführt und demoralisiert

Der FCB steht im Cup-Viertelfinal. Vor 17 749 Zuschauern deklassierte Basel den Erzrivalen Zürich 4:2. In der zweiten Hälfte wurde der Meister vorgeführt.

Nach dem Ausgleich von Djuric (32.) drehten die Bebbi auf. Unter der Leitung von Alex Frei schufen sie nach der Pause innerhalb von vier Minuten den entscheidenden Unterschied. In der 54. verwertete er eine herrliche Flanke Stockers, ehe der Captain der Schweizer Nationalmannschaft mit einem wunderbaren Freistoss auf 3:1 erhöhte.

Den Schlusspunkt aus Sicht der Einheimischen setzte Streller mit dem Kopfball zum 4:1. Alphonse' Tor war nur von kosmetischem Wert. Der FCZ war längst restlos bedient, derweil die Bebbi ihre dreijährige Serie der Ungeschlagenheit auf 14 Partien erweiterten.

Seit Wochen ist er in Fahrt, Marco Streller. In der 17. Minute liess der FCB-Stürmer seine Bestform auch den FCZ spüren. Mit zwei, drei Körpertäuschungen trickste er die Defensive aus und passte den Ball zentimetergenau zur Mitte, wo Valentin Stocker nur noch zu vollenden brauchte.

Vom Fehlstart liess sich der FCZ nur während der ersten Halbzeit nicht aus dem Konzept bringen. Die Gäste übernahmen temporär gar die Kontrolle und erarbeiteten sich zwei hochprozentige Chancen. Alphonse zögerte aber zu lange, der erst 18-jährige Mehmedi scheiterte an Stefan Wessels.

Der deutsche Debütant im Tor der Basler leistete sich in der 32. Minute aber den ersten Fehler. Einen haltbaren Schuss von Djuric aus ziemlich ungünstiger Position liess der ehemalige Bayern-Ersatzgoalie zum 1:1 passieren.

Mehr gestand der FCB dem Gast aber nicht zu. In der zweiten Hälfte beherrschte Basel den ratlosen Meister diskussionslos.

FC Basel - FC Zürich 4:2 (1:1).

St.-Jakob-Park. - 17 749 Zuschauer. - SR Laperrière. - Tore: 17. Stocker 1:0. 32. Djuric 1:1. 54. Frei 2:1. 58. Frei 3:1. 77. Streller 4:1. 92. Alphonse 4:2.

FC Basel: Wessels; Inkoom, Cabral (66. Ferati), Cagdas, Safari (76. Gelabert); Huggel; Carlitos, Chipperfield, Stocker; Frei, Streller (84. Zoua Daogari).

FC Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Tihinen, Rochat; Aegerter, Gajic; Djuric (81. Tico), Margairaz, Alphonse; Mehmedi (84. Schönbächler).

Bemerkungen: FCB ohne Costanzo, Colomba, Shaqiri, Marque, Da Silva, Sahin (alle verletzt), Abraham (verletzt und gesperrt), FCZ ohne Hassli, Vonlanthen, Chikhaoui, Koch (alle verletzt), Abdi (suspendiert/U21-Equipe). Verwarnungen: 31. Chipperfield, 57. Gajic, 78. Barmettler (alle Foul), 86. Cagdas (Reklamieren).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch