Zum Hauptinhalt springen

Fanny Smith im Halbfinal gestoppt

Im Skicross der Frauen ist der Aufstieg von Fanny Smith (7.) erst im olympischen Halbfinal gestoppt worden.

Gold ging an die Kanadierin Ashleigh McIvor. Dahinter landeten die Norwegerin Hedda Berntsen und die Französin Marion Josserand auf den weiteren Medaillenrängen.

Die 17-Jährige Smith aus Villars überstand immerhin zwei Runden, ehe sie im Halbfinal von der Weltmeisterin und neusten kanadischen Olympia-Heldin McIvor und der überraschenden Norwegerin Berntsen (33. der FIS-Rangliste) gestoppt wurde. Für die Tochter eines Amerikaners und einer Engländerin ist der Gewinn des olympischen Diploms als gute Leistung einzustufen.

Nach einer guten Vorstellung in der Qualifikation (9. Platz) endete der Wettkampf für Katrin Müller im Achtelfinal. Die Tessinerin, nach dem Start auf Position 3 klassiert, stürzte nach einem missratenen Sprung. Im gleichen Durchgang scheiterte mit Kathrin Gutensohn auch die frühere Abfahrtsweltcup-Siegerin aus Österreich. Chancenlos blieb auch Fränzi Steffen, die erst am Samstag nachnominierte Bernerin. Sanna Lüdi scheiterte nach einem gravierenden Fehler frühzeitig.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch