Zum Hauptinhalt springen

Erster Punktverlust von Wacker Thun

Die Männer von Wacker Thun melden sich nach dem Freitod ihres Talents Christoph Lanz in der Nationalliga A zurück.

Bei der 22:27-Auswärtsniederlage gegen den Tabellenvierten Pfadi Winterthur mussten die Berner Oberländer erstmals in der laufenden Meisterschaft einen Punktverlust verbuchen.

Nach Tagen der Trauer tat sich Wacker schwer, um auf fremdem Parkett in den Rhythmus zu finden. Der Kroate Borna Franic beispielsweise stand phasenweise neben den Schuhen.

Die Gastgeber führten in dieser wilden Partie mit vielen vergebenen Chancen die Vorentscheidung kurz nach der Pause herbei, als sie auf 15:11 davonzogen. In der Folge konnten sie ihren Vorsprung sicher verwalten.

Das Spiel wurde mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen. Wacker war auf der Anreise in einen Stau geraten. Trotz des Todesfalls von Christoph Lanz feiern die Thuner am Samstag ihr 50-Jahr-Jubiläum. Dies geschieht auch auf Wunsch der Trauerfamilie.

Rangliste: 1. Kadetten Schaffhausen 6/12. 2. Wacker Thun 6/10. 3. Pfadi Winterthur 7/10. 4. Kriens-Luzern 6/9. 5. BSV Bern Muri 6/8. 6. St. Otmar St. Gallen 5/6. 7. Lakers Stäfa 6/6. 8. RTV Basel 6/4. 9. Suhr Aarau 6/3. 10. GC Amicitia Zürich 6/2. 11. Fortitudo Gossau 6/2. 12. Endingen 6/0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch