Zum Hauptinhalt springen

Emeghara schlägt den Meister

Basel blamierte sich beim Letzten der Axpo Super League bis auf die Knochen.

Der Meister unterlag im Letzigrund GC 1:2. Für die frühen Höhepunkte der Zürcher sorgte Innocent Emeghara mit seiner entscheidenden Tor-Doublette (12./14.).

Viermal hatte GC zuvor verloren und war ans Ende der Liga abgestürzt. Gegen die Bebbi hingegen verlängerten sie eine beeindruckende Serie. Zum vierten Mal in Folge besiegte der Rekordmeister den aktuellen Champion vor eigenem Publikum.

Der FCB existierte in der ersten Hälfte praktisch nicht, sondern beanspruchte noch das Glück, dass Emeghara in der 32. eine hochprozentige Chance verpasste. Erst das Kopfballtor von Marco Streller (80.) trug nochmals Hoffnung zurück.

Grasshoppers - Basel 2:1 (2:0).

Letzigrund. - 7700 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 12. Emeghara (Vallori) 1:0. 14. Emeghara (Pavlovic) 2:0. 80. Streller (Granit Xhaka) 2:1.

Grasshoppers: König; Menezes, Vallori, Colina, Pavlovic; Salatic; Lang (77. Hajrovic), Toko (87. Cvetinovic), Abrashi, Zuber; Emeghara (94. Ruiz).

Basel: Costanzo; Inkoom, Abraham, Ferati, Safari (58. Shaqiri); Cabral (70. Almerares); Stocker, Granit Xhaka, Tembo; Streller, Frei.

Bemerkungen: GC ohne Graf (gesperrt), Cabanas, Smiljanic, D'Angelo, Voser, Rennella, Riedle, Callà (rekonvaleszent), FCB ohne Chipperfield, Huggel, Kusunga, Zoua (alle verletzt), Yapi (aus privaten Gründen abwesend), Cagdas (krank). 54. Tor von Frei wegen Offside annulliert. 87. Gelb-Rot gegen Tembo (Reklamieren). Verwarnungen: 34. Cabral (Foul), 54. Frei (Unsportlichkeit), 55. Lang, 59. Tembo, 79. Toko (alle Foul), 94. Granit Xhaka (Hands).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch