Zum Hauptinhalt springen

Einbahnhockey in Zug

Zu einer einseitigen Angelegenheit geriet die Partie Zug - Biel. Schon nach 23 Minuten hatte der EVZ 3:0 geführt.

Die Partie bot zwar Einbahnhockey, aber selbst der klar überlegene EV Zug vermochte nicht restlos zu überzeugen. Die Innerschweizer suchten den Torerfolg oftmals viel zu kompliziert; der Zug aufs Tor fehlte Zug. Dafür funktionierte das Powerplay zur Zufriedenheit von Coach Douglas Shedden. Aus den ersten vier Möglichkeiten skorte Josh Holden zuerst per Ablenker das wegweisende 1:0 und zehn Minuten später das siegsichernde 3:0. Zwei Tore erzielte ausserdem Andy Wozniewski (2:0 und 4:0), ausserdem traf Björn Christen (5:0).

Völlig harmlos trat Biel auf. Die paar hundert Plüschtiere, die nach Holdens Führungstor aufs Eis geworfen wurden (für einen guten Zweck), passten ausgezeichnet zur Bedrohung, die von der Offensive des EHC Biel ausging. Das Ehrentor zum 1:5 gelang Biel in der 43. Minute durch Rico Fata, als die Partie längst gelaufen war.

Zug - Biel 6:2 (2:0, 2:0, 2:2)

Bossard. - 5427 Zuschauer. - SR Favre/Rochette, Arm/Küng. - Tore: 13. Holden (Diaz, Damien Brunner/Ausschluss Seydoux) 1:0. 17. Wozniewski (Casutt) 2:0. 24. Holden (Patrick Fischer II, Diaz/Ausschluss Steinegger) 3:0. 39. Wozniewski (Di Pietro, Metropolit) 4:0. 42. Christen (Fabian Schnyder/Diaz/Ausschluss Wellinger) 5:0. 43. Fata 5:1. 59. Damien Brunner (Holden, Metropolit) 6:1. 60. Lötscher (Bordeleau/Ausschluss Patrick Fischer II) 6:2. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Zug, 10mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Spylo.

Zug: Zurkirchen; Diaz, Oppliger; Wozniewski, Patrick Fischer II; Snell, Chiesa; Erni; Damien Brunner, Holden, Fabian Schnyder; Christen, Metropolit, Casutt; Corsin Camichel, Rüfenacht, Sven Lindemann; Duri Camichel, Di Pietro, Fabian Sutter.

Biel: Marco Streit; Gossweiler, Steinegger; Kparghai, Seydoux; Brendan Bell, Wellinger; Bordeleau, Gloor, Fata; Lötscher, Miéville, Spylo; Zigerli, Schlagenhauf, Wetzel; Tschantré, Peter, Deny Bärtschi; Trunz, Haas.

Bemerkungen: Zug ohne Markkanen, Blaser und Fabian Lüthi, Biel ohne Schneeberger, Ehrensperger, Fröhlicher (alle verletzt), Berra, Nüssli (beide krank) und Curtis Brown (überzähliger Ausländer). - Pfostenschüsse: Damien Brunner (27.); Kparghai (48.).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 34/77. 2. Davos 34/72. 3. Zug 33/65. 4. Bern 33/64. 5. SCL Tigers 34/52. 6. ZSC Lions 33/49. 7. Fribourg 33/48. 8. Genève-Servette 32/47. 9. Biel 34/35. 10. Lugano 33/33. 11. Rapperswil-Jona Lakers 34/32. 12. Ambri-Piotta 33/26.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch