Zum Hauptinhalt springen

Drogba und Bosingwa weniger hart bestraft

Die UEFA hat die Champions-League-Sperren für die Chelsea-Profis Didier Drogba und Jose Bosingwa wegen unsportlichen Verhaltens um je ein Spiel verkürzt.

Drogba, der den norwegischen Schiedsrichter Tom Henning Övrebö nach dem 1:1 im Halbfinal gegen den FC Barcelona am 6. Mai verbal attackiert hatte, muss noch drei Partien aussetzen. Bosingwa, der den Unparteiischen in einem Interview nach dem Spiel mit einem Dieb verglichen hatte, fehlt jetzt noch zwei Spiele.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch