Zum Hauptinhalt springen

Ein 18-Jähriger schiesst Liverpool weiter

Tottenham muss gegen Nottingham ins Wiederholungsspiel. Chelsea wird seiner Favoritenrolle gerecht.

Das einzige Tor an diesem Abend schoss ein 18-Jähriger. Curtis Jones bescherte den Reds mit einem Traumtor den Sieg.
Das einzige Tor an diesem Abend schoss ein 18-Jähriger. Curtis Jones bescherte den Reds mit einem Traumtor den Sieg.
Phil Noble, Reuters
Die Reds siegten, obwohl Trainer Jürgen Klopp auf zahlreiche Stammspieler verzichtete.
Die Reds siegten, obwohl Trainer Jürgen Klopp auf zahlreiche Stammspieler verzichtete.
Carl Recine, Reuters
In der zweiten Halbzeit wurde ein Kopfballtor von Nottinghams Ryan Yates nach der VAR-Analyse zurecht aberkannt.
In der zweiten Halbzeit wurde ein Kopfballtor von Nottinghams Ryan Yates nach der VAR-Analyse zurecht aberkannt.
John Sibley, Reuters
1 / 11

Tottenham Hotspur hat den direkten Einzug in die vierte Runde des FA Cups verpasst. Beim englischen Zweitligisten FC Middlesbrough kam das Team von Trainer José Mourinho nur zu einem 1:1 (0:0) und muss damit ein Wiederholungsspiel im eigenen Stadion austragen.

Tottenham dominierte beim Ballbesitz, wurde aber in Sachen Chancen seiner Favoritenrolle selten gerecht. Dann nutzte Ashley Fletcher (50.) eine missglückte Abseitsfalle zur Führung. Diese hielt allerdings nur elf Minuten und Lucas Moura (61.) glich per Kopf aus. Der Brasilianer hatte zehn Minuten vor dem Ende mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die Chance zur Führung. Doch Torwart Tomas Mejias entschärfte den Versuch.

Liverpool siegt im Lokalderby

Premier-League-Tabellenführer Liverpool hat auch ohne viele seiner Stars die vierte Runde im englischen FA Cup erreicht. Die Reds setzten sich 1:0 (0:0) gegen den Stadtnachbarn FC Everton durch. Den Siegtreffer für Liverpool erzielte der 18 Jahre alte Curtis Jones (71. Minute) mit einem Traumtor aus 20 Metern.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp schonte in Anfield zahlreiche Stammspieler, darunter die Offensivstars Sadio Mané, der auf der Bank sass, sowie Mohamed Salah und Roberto Firmino, die gar nicht erst im Kader des Champions-League-Siegers standen. Neuzugang Takumi Minamino spielte von Beginn an. Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri fehlte bei Liverpool wegen einer Oberschenkelverletzung.

Chelsea schlägt Zweitligisten Nottingham

Auch der FC Chelsea wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Chelsea hatte mehr Ballbesitz und kreierte mehr Torchancen als die Gäste aus Nottingham. Schon in der 6. Minute gingen die Blues durch das Tor von Callum Hudson-Odo in Führung. Noch vor dem Ende der ersten Halbzeit sorgte Ross Barkley mit seinem Tor in der 33. Minute für das 2:0. Es sollte das letzte Tor an diesem Nachmittag sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch