Zum Hauptinhalt springen

Dopingsperre gegen Sachenbacher-Stehle drastisch verkürzt

Die zweijährige Dopingsperre gegen die deutsche Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle wird drastisch verkürzt. Das CAS in Lausanne reduziert die auf zwei Jahre festgesetzte Sperre auf sechs Monate.

Damit könnte die 33-Jährige ab sofort wieder an Wettkämpfen teilnehmen. Ob die zum Biathlon gewechselte zweifache Langlauf-Olympiasiegerin ihre Karriere fortsetzen wird, ist offen.

Bei den Olympischen Spielen in Sotschi war die Deutsche nach Platz 4 im Massenstart-Rennen die im Wettkampf verbotene Stimulanz Methylhexanamin nachgewiesen worden. Sachenbacher-Stehle war deshalb seit dem 17. Februar 2014 an gesperrt gewesen. Sie hatte den Befund später auf ein verunreinigtes Teepulver zurückgeführt. Die Aberkennung ihres vierten Olympia-Ranges und aller anderen nach dem 17. Februar erzielten Resultate bleibt hingegen bestehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch