Zum Hauptinhalt springen

Diaz gewinnt Schweizer Duell gegen Weber

Rafael Diaz gewinnt mit den New York Rangers das Duell der Schweizer Verteidiger gegen Vancouvers Yannick Weber mit 3:1. Die Rangers nähern sich damit weiter dem Einzug in die NHL-Playoffs.

Diaz spielte über 12 Minuten, Weber stand gar über 16 Minuten auf dem Eis, das er aber am Ende mit einer Minus-1-Bilanz verliess. Martin St. Louis sorgte im Schlussdrittel mit einem Shorthander zum 3:1 für die Gäste für die Entscheidung (51.). Für St. Louis war es das erste Tor für die Rangers in seinem 15. Spiel für seinen neuen Arbeitgeber. Dabei profitierte St. Louis davon, dass Weber an der blauen Linie im Powerplay der Canucks eine Scheibe unterlief. Der frühere Davoser Rick Nash zog davon und leistete die Vorarbeit zum 3:1 von St. Louis.

Damien Brunner verlor mit den New Jersey Devils bei den Buffalo Sabres mit 2:3 nach Penaltyschiessen. Brunner konnte sich bei der 1:0-Führung der Devils durch den Litauer Dainjus Zubrus seinen 13. Assist der Saison gutschreiben lassen. Im Penaltyschiessen zählte er aber zu den sieben von neun Spielern der Gäste, die gegen Buffalos Keeper Nathan Lieuwen ohne Torerfolg blieben. Brunner hält nach 54 Saisonspielen bei 24 Skorerpunkten. Der Finne Ville Leino entschied die Partie mit dem 3:2 im Penaltyschiessen. Die Devils sind in dieser Saison nach elf Penaltyschiessen noch sieglos. Zudem reduzierten sie ihre Chancen auf eine Playoff-Teilnahme durch den Fehltritt weiter.

Ebenfalls im Penaltyschiessen verlor Mark Streit mit den Philadelphia Flyers bei den St. Louis Blues (0:1). T.J. Oshie, der bei Olympia in Sotschi vier Penalties für die USA gegen Russland verwertete, und Kevin Shattenkirk trafen für das Heimteam. Die Flyers standen nach den ersten zwei verschossenen Penalties bereits als Verlierer fest. Der ungeschlagen gebliebene Goalie Ryan Miller war für das Heimteam der Matchwinner. Er hatte bis zum Beginn des Shootouts bereits 31 Schüsse gestoppt. Streit kam bei den Gästen auf eine Eiszeit von fast 25 Minuten. Die Flyers stehen trotz der Niederlage kurz vor dem Einzug in die Playoffs.

Der schwedische Weltmeister Gabriel Landeskog war mit zwei Toren der Matchwinner für das bereits für die Playoffs qualifizierte Colorado Avalanche beim 3:2-Sieg nach Verlängerung bei den Columbus Blue Jackets. Landeskog entschied die Partie mit einem Überzahltor 33 Sekunden vor Ablauf der Overtime. Bei Colorado war der Schweizer Keeper Reto Berra überzählig. Stammkeeper Semjon Warlamow stoppte 24 Schüsse.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch