Zum Hauptinhalt springen

DFB-Präsident verwundert über erneute Blatter-Kandidatur

Wolfgang Niersbach zeigt sich verwundert über die erneute Kandidatur von Sepp Blatter als FIFA-Präsident. "Für mich gilt sein Wort, dass dies seine letzte Amtszeit ist", sagt der DFB-Präsident.

Blatter hatte kürzlich seinen Willen zu einer fünften Amtszeit bekundet. Vor seiner Wahl 2011 hatte der Schweizer von seiner letzten Periode an der Spitze des Fussball-Weltverbandes gesprochen.

Der Präsident des Deutschen Fussball-Bundes ist enger Vertrauter von Michel Platini. Der UEFA-Präsident gilt als möglicher Herausforderer Blatters bei der Wahl im Mai 2015. Der DFB-Chef deutete im ZDF-"Sportstudio" allerdings an, dass Platini einen Wahlkampf gegen Blatter scheuen und im UEFA-Amt bleiben könnte. Platini will sich erst nach der WM im Sommer zu seinen Ambitionen öffentlich äussern. Blatter führt die FIFA seit 1998 an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch