Zum Hauptinhalt springen

Deutschlands Topspieler hört auf

Deutschland verliert einen seiner Top-Tennisspieler der letzten Dekade. Nicolas Kiefer beendet seine Karriere im Alter von 33 Jahren. Kiefer hatten zuletzt immer wieder Verletzungen geplagt.

"Kiwi" schaffte es bis auf Platz 4 im ATP-Ranking und gewann insgesamt sechs Titel. Seine beste Leistung bei einem Major-Turnier zeigte er am Australian Open 2006, wo er den Halbfinal erreichte und dort Roger Federer in vier Sätzen unterlag. Seine letzte Partie bestritt er im Juni in Wimbledon gegen David Ferrer.

Kiefer erklärte gegenüber dem "Sportinformationsdienst", die Geburt seiner Tochter am 11. August 2010 sei ein Meilenstein gewesen. "Ich möchte sie abends beim Einschlafen und morgens beim Aufwachen sehen", sagte Kiefer. Zudem sei er mental nicht mehr bereit, noch einmal bei null anfangen zu müssen. Dies hätte er aber aufgrund seiner vielen Verletzungen tun müssen. Kiefer will nun bei den "Ü32" seines Lieblingsvereins Hannover 96 Fussball spielen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch