Zum Hauptinhalt springen

Deutschlands Handballer träumen noch von den Halbfinals

Deutschland hat sich an der Handball-WM in Schweden eine kleine Chance auf die Halbfinal-Qualifikation gewahrt.

Das Team von Heiner Brand schlug im ersten Spiel der Zwischenrunde in Jönköping das zuvor noch verlustpunktlose Island 27:24 (15:12).

Dank einiger starker Paraden von Björgvin Gustavsson, dem Keeper von Kadetten Schaffhausen im isländischen Tor, gerieten die Deutschen zwar gleich zu Beginn 0:2 in Rückstand, mit sechs Toren in Serie schafften sie aber sogleich die Wende. Diesen Vorsprung gaben sie dank der bisher besten Leistung des Turniers bis zum Schluss nicht mehr preis, obwohl die Isländer, die Olympia-Zweiten von 2008, Mitte der zweiten Halbzeit bis auf einen Treffer herankamen.

Erste Anwärter auf die Halbfinal-Plätze in der Gruppe 1 bleiben Spanien und Frankreich. Die Iberer kamen gegen Norwegen zu einem problemlosen 32:27-Sieg, Titelverteidiger Frankreich setzte sich dank sieben Toren von Nikola Karabatic gegen Ungarn 37:24 durch. Als einziges Team noch ohne Punktverlust ist Dänemark, das nach dem 28:27 gegen Polen die Gruppe 2 vor Gastgeber Schweden anführt. Einen Dämpfer erhielt Argentinien, das Überraschungsteam der Vorrunde. Die Südamerikaner kassierten gegen Kroatien, den WM-Finalisten von 2009, mit 18:36 (6:19) eine deutliche Abfuhr.

Resultate: Hauptrunde. Gruppe 1 (in Jönköping): Spanien - Norwegen 32:27 (15:12). Deutschland - Island (mit Gustavsson/Kadetten/14 Paraden) 27:24 (15:13). Frankreich - Ungarn 37:24 (18:13). - Rangliste (je 3 Spiele): 1. Frankreich 5 (95:76). 2. Spanien 5 (86:79). 3. Island 4. 4. Deutschland 2 (74:80). 5. Ungarn 2 (76:92). 6. Norwegen 0.

Gruppe 2 (in Lund/Malmö): Kroatien - Argentinien 36:18 (19:6). Serbien - Schweden 24:28 (13:12). Dänemark - Polen 28:27 (15:9). Rangliste (je 3 Spiele): 1. Dänemark 6. 2. Schweden 4. 3. Kroatien 3. 4. Polen 2 (72:75). 5. Argentinien 2 (68:82). 6. Serbien 1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch