Zum Hauptinhalt springen

Deutschland verliert erneut

Deutschland verliert an der Eishockey-WM auch das dritte Spiel. Das Team von Pat Cortina unterliegt in Helsinki der Slowakei nach einer 2:1-Führung mit 2:3.

Gegen Gastgeber Finnland hatten Deutschland 89 Sekunden zum Sieg gefehlt - am Ende resultierte eine 3:4-Niederlage nach Verlängerung. Auch gegen den letztjährigen WM-Zweiten Slowakei war die DEB-Auswahl nahe an einer Überraschung. Die Deutschen gingen dank Michael Wolf (5.) und Markus Kink (44.) zweimal in Führung. Doch nur 160 Sekunden nach dem 1:2 glichen die Slowaken durch Tomas Zaborsky erneut aus. Der Stürmer von Awangard Omsk zeichnete in der 53. Minute auch für den Siegtreffer verantwortlich. Damit hat Zaborsky bereits drei Tore an diesem Turnier erzielt.

Finnland dagegen gewann auch die dritte Partie. Die Nordländer bezwangen Frankreich 3:1. Die Basis zum Sieg legten die Einheimischen im Mitteldrittel mit zwei Toren innerhalb von 38 Sekunden - es waren Janne Pesonen (34.) und Juhamatti Aaltonen (35.) erfolgreich. Bei beiden Treffern hatte Petri Kontiola seinen Stock im Spiel. Der Stürmer ist nun mit sieben Skorerpunkten (2/5) die Nummer 1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch