Zum Hauptinhalt springen

Delfin-Schwimmerin Villars erfüllt Limite für London

Die 19-jährige Zürcherin Danielle Villars unterbietet als erste Schweizer Schwimmerin die Richtzeit für die Olympischen Spiele in London.

Villars' Zeit von 59,57, womit sie den dreijährigen Schweizer Rekord von Martina van Berkel um drei Zehntel senkte, brachte ihr als Vorlauf-Zwölfter über 100 m Delfin auch die souveräne Qualifikation für die EM-Halbfinals von heute Abend in Debrecen (Un) ein.

Allerdings hat die Zürcherin das Ticket nach London noch nicht auf sicher. Villars unterbot nicht die vom Weltverband geforderte "Olympic Qualifying Time" (OQT), mit welcher die Teilnahme garantiert ist, sondern "nur" die Swiss-Swimming-Limite. Die Anzahl Plätze für Schwimmer in London ist auf 900 begrenzt, weshalb Villars wie David Karasek (200 m Lagen), Yannick Käser (200 m Brust) und Alexandre Liess (200 m Delfin) noch bis Mitte Juni auf den definitiven Bescheid warten muss. Dominik Meichtry, der am Tag nach seinem 5. Rang über 200 m Crawl auf den Start über die halbe Distanz verzichtete, hat als einziger Schweizer die "OQT" erfüllt.

Im Gegensatz zu Villars schieden Aurélien Künzi und Daniel Rast (beide über 100 m Crawl) sowie Jovan Mitrovic (800 m Crawl) am Donnerstagmorgen in den Vorläufen aus. Dennoch stehen heute Abend in Debrecen zwei weitere Schweizer im Einsatz. Käser (um ca. 17.40 Uhr) wie Liess (17.55 Uhr) bestreiten ihren ersten Final an internationalen Titelkämpfen auf der Langbahn.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch