Zum Hauptinhalt springen

Daniela Ryf bleibt WM-Gesamtvierte

Ein sechster Rang im letzten Rennen der Triathlon-WM-Serie hat Daniela Ryf nicht zur Bronzemedaille gereicht.

Daniela Ryf beendete den "Grand Final" zum Abschluss der Triathlon-WM-Serie über die olympische Distanz in Gold Coast (Au) im guten 6. Rang und schloss die WM-Gesamtwertung im 4. Rang ab.

Die letztjährige U23-Weltmeisterin aus Solothurn war im Wettkampf um zwei Ränge besser als die Neuseeländerin Andrea Hewitt, die unmittelbar hinter der zweiten Schweizerin Magali Di Marco (7.) einlief. Hewitt konnte dadurch aber den dritten WM-Rang in der Gesamtwertung vor Ryf verteidigen (3462 gegenüber 3187 Punkten).

WM-Gold beziehungsweise Silber gingen an Emma Moffatt (Au) respektive Lisa Norden (Sd), die zum Abschluss auch auf den Rängen 1 und 2 einliefen. Tagesdritte wurde Helen Jenkins (Gb). Die bereits 38-jährige Magali Di Marco beendete die WM-Gesamtwertung als zweitbeste Schweizerin im beachtlichen 8. Rang. Europameisterin Nicola Spirig, die erst in der zweiten Saisonhälfte in die WM-Serie eingegriffen hatte und deshalb keine Medaillenchancen mehr besass, war in Gold Coast nicht am Start.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch