Zum Hauptinhalt springen

Cologna nicht an der Tour de Ski

Die Tour de Ski findet heuer ohne Dario Cologna statt. Für den 27-jährigen Münstertaler kommt ein Start am prestigeträchtigen Etappenrennen, das am Samstag in Oberhof (De) beginnt, zu früh.

Cologna hatte am 11. November beim Joggen einen Innenband-, Aussenband- sowie einen Syndesmosebandriss am rechten oberen Sprunggelenk erlitten. Seither galt ein Start an der Tour de Ski, zumal über die volle Distanz, als eher unwahrscheinlich. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Sotschi befindet sich der Schweizer Sportler des Jahres gleichwohl im Fahrplan. Am vergangenen Donnerstag hat er erstmals wieder auf Skiern trainiert.

Cologna beabsichtigt, Mitte Januar in Szklarska Poreba (Pol) in die laufende Weltcup-Saison einzusteigen. Eine Woche zuvor (10. bis 12. Januar) ist ein erster Wettkampf-Einsatz am Alpencup in Chamonix (Fr) geplant.

Swiss-Ski nimmt die Tour de Ski mit sieben Athleten in Angriff. Dem Aufgebot von Cheftrainerin Guri Hetland gehören neben Laurien van der Graaff sechs Männer an. Geplant ist, dass Jonas Baumann, Remo Fischer, Toni Livers und Curdin Perl die gesamte Tour bestreiten, während die Sprint-Spezialisten Jöri Kindschi, Eligius Tambornino und van der Graaff nach dem Skating-Sprint an Silvester in der Lenzerheide aussteigen werden. Etwas überraschend nicht bei der Tour de Ski am Start sein wird Darios jüngerer Bruder Gianluca Cologna.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch