Zum Hauptinhalt springen

Cicognini und Gruber/Jaquet in Brünn Finalistinnen

Die Walliserin Jeanine Cicognini erreichte in Tschechien einen der grössten Erfolge seit langem für das Schweizer Badminton-Nationalteams.

Neben Cicognini qualifizierte sich auch das Doppel Marion Gruber/Sabrina Jaquet (Basel/La Chaux-de-Fonds) an den internationalen Meisterschaften von Tschechien in Brünn für den Final.

Die als Nummer 6 gesetzte Jeanine Cicognini eliminierte auf dem Weg ins Endspiel unter anderem Sayali Gokhale (Ind/2) und Xi Zhang (China/3), ehe im Kampf um den Turniersieg gegen die Inderin Trupti Murgunde die Kraft für einen weiteren Exploit fehlte.

Auch Marion Gruber und Sabrina Jaquet schafften den Vorstoss in den Final gegen wesentlich höher kotierte Gernerinnen wie Stasa Poznanovic/Maja Savor (Pol/4) oder deren topgesetzte Landsfrauen Malgorzata Kurdelska/Agnieszka Wojtkowska, ehe sie im letzten Spiel die Überlegenheit der Däninnen Maria Helbsol/Anne Skelbaek, der Turniernummer 2, anerkennen mussten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch