Zum Hauptinhalt springen

Buud gewinnt Swiss Alpine Marathon zum 5. Mal in Serie

Jonas Buud gewinnt zum fünften Mal in Folge in Davos überlegen den international stark besetzten Swiss Alpine Marathon.

Den zweiten Rang mit einem Rückstand von über 17 Minuten erreichte der Brite Huw Lobb, der vor zwölf Monaten den Lauf von Bergün nach Davos gewonnen hatte. Rang 3 sicherte sich bei seinem Premierenstart in Davos der Japaner Kaburaki Kaburagi . Als bester Schweizer durfte sich beim weltweit grössten Berg-Marathon der Thurgauer Bruno Heuberger feiern lassen. Er verfehlte einen Podestplatz als Vierter um lediglich 34 Sekunden.

Bei den Frauen lief Elizabeth „Lizzy“ Hawker in Abwesenheit von Jasmin Nunige ein einsames Rennen an der Spitze. Die Vorjahressiegerin bestritt aus gesundheitlichen Gründen "nur" den klassischen Halbmarathon von Klosters nach Davos , welchen sie aber souverän gewann. Maja Meneghin-Pliska wurde wie im Vorjahr Zweite. An dritter Stelle klassierte sich Buuds Landsfrau Kajsa Berg.

Davos. Swiss Alpine Marathon (79,1 km/2370 m HD/5382 Teilnehmer). Männer: 1. Jonas Buud (Sd) 6:11:02. 2. Huw Lobb (Gb) 17:37 Min. zurück. 3. Kaburaki Kaburagi (Jap) 30:10. 4. Bruno Heuberger (St. Margarethen) 30:44. 5. Matthias Dippacher (De) 43:57. - Ferner: 7. Dan Übersax (Affoltern am Albis) 52:29. 9. Isidor Christen (Buchrain) 57:30.

Frauen: 1. Elizabeth Hawker (Gb) 7:16:17. 2. Maja Meneghin-Pliska (Basel) 11:29. 3. Kajsa Berg (Sd) 20:28. - Ferner: 5. Denise Zimmermann (Mels) 35:42. 6. Jeanette Dalcolmo (Dürnten) 54:11.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch