Zum Hauptinhalt springen

Boston setzt sich gegen Detroit durch

Die Boston Bruins qualifizieren sich in den NHL-Playoffs für die Viertelfinals. Der letztjährige Finalist gewinnt Spiel 5 gegen die Detroit Red Wings 4:2 und setzt sich in der Serie 4:1 durch.

Jarome Iginla sorgte mit seinem Treffer 16 Sekunden vor Schluss ins leere Tor für die Entscheidung zugunsten der Bruins, die das erste Heimspiel verloren, danach aber vier Siege in Folge gefeiert hatten. In den Viertelfinals treffen die Bruins, der Stanley-Cup-Sieger von 2011, auf die Montreal Canadiens. Die Canadiens hatten sich gegen Tampa Bay mit 4:0-Siegen durchgesetzt.

In der Serie zwischen Colorado und Minnesota hat sich Colorado wieder einen Vorteil verschafft. Die Avalanche siegten 4:3 nach Verlängerung und liegen in der Serie nun 3:2 in Front. Das entscheidende Tor schoss Nathan MacKinnon in der 64. Minute. Torhüter Reto Berra kam bei Colorado erwartungsgemäss nicht zum Einsatz, Nino Niederreiter stand für Minnesota gut zwölf Minuten auf dem Eis.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch