Zum Hauptinhalt springen

Blatter besorgt über Stand der WM-Vorbereitung

Der FIFA-Präsident Josef Blatter kritisiert den Stand der Vorbereitungen für die Fussball-WM 2014 und erklärt das Turnier in Brasilien zur Chefsache.

"Das Exekutivkomitee ist besorgt. Ich werde mich der Angelegenheit persönlich annehmen", sagte der Walliser.

In einer Pressemitteilung bezeichnete die FIFA die Lage in Brasilien als "komplex". Dies gelte vor allem für das WM-Gesetz ("General FIFA World Cup Bill"). Dieses beinhaltet die erforderlichen Regierungsgarantien hinsichtlich der Organisation des Wettbewerbs. "Natürlich machen wir uns Sorgen, dass wir noch keine Bestätigung zum WM-Gesetz haben", so Blatter. FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke betonte erneut, dass man spät dran sei und keinen Tag mehr verlieren dürfe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch