Zum Hauptinhalt springen

Bern setzt Heimserie gegen Biel fort

Trotz dreimaliger Führung muss Biel weiter auf den ersten Sieg in Bern seit dem 17. Februar 1990 warten.

Der Leader kehrte mit dem 7:3 nach zwei Niederlagen auf die Siegesstrasse zurück.

Die Berner drehten dank drei Treffern innerhalb von 237 Sekunden bis zur 30. Minute ein 2:3 in ein 5:3. Es reüssierten Marc Reichert, Beat Gerber und Jean-Pierre Vigier. In der 42. Minute knickte Caryl Neuenschwander mit dem 6:3 die letzten Hoffnungen der Gäste. Quasi mit der Schlusssirene doppelte der Stürmer nach.

Bern - Biel 7:3 (1:1, 4:2, 2:0).

PostFinance-Arena. - 16 510 Zuschauer. - SR Prugger, Kehrli/Wehrli. - Tore: 3. Gloor (Zigerli, Schneeberger) 0:1. 19. Pascal Berger (Froidevaux, Dominic Meier) 1:1. 21. (20:14) Nüssli (Schneeberger, Fata) 1:2. 21. (20:43) Furrer (Pascal Berger, Froidevaux) 2:2. 23. Schneeberger (Wetzel, Gloor) 2:3. 26. Reichert (Dominic Meier, Roland Gerber) 3:3. 27. Beat Gerber (Vigier, McLean) 4:3. 30. Vigier (Gamache, McLean) 5:3. 42. Neuenschwander (Rüthemann, Plüss) 6:3. 60. (59:59) Neuenschwander (Stettler) 7:3. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Plüss; Bordeleau.

Bern: Bührer; Stettler, Philippe Furrer; Jobin, Hänni; Dominic Meier, Beat Gerber; Rytz; Vigier, McLean, Gamache; Rüthemann, Martin Plüss, Neuenschwander; Pascal Berger, Froidevaux, Bartecko; Roland Gerber, Trevor Meier, Reichert.

Biel: Berra/Caminada (ab 41.); Jackman, Seydoux; Schneeberger, Steinegger; Kparghai, Brown; Trunz; Truttmann, Bordeleau, Tschantré; Lötscher, Fata, Nüssli; Ehrensperger, Peter, Deny Bärtschi; Zigerli, Gloor, Wetzel; Tschannen.

Bemerkungen: Bern ohne Dubé, Thomas Ziegler (beide verletzt), Roche (krank), Josi und Tristan Scherwey (beide U20-Nati). Biel ohne Gossweiler und Fröhlicher (beide verletzt). - Pfosten-/Lattenschüsse: 13. Jobin, 31. Furrer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch