Zum Hauptinhalt springen

Bellinzona bleibt ausser Rand und Band - Kantersieg für GC

Auch die Grasshoppers nutzten die akute Schwäche der AC Bellinzona in der Super League zu einem Kantersieg aus. Die Zürcher siegten im Letzigrund 7:0.

Im zweiten Samstagsspiel der 16. Meisterschaftsrunde verlor Aarau daheim gegen St. Gallen 0:2 und bleibt dadurch mit weiterhin fünf Punkten Rückstand auf den Vorletzten Bellinzona am Tabellenende. Beide Treffer durch Frick und Costanzo fielen innerhalb von 13 Minuten Mitte der zweiten Halbzeit.

1:7 gegen YB, 0:5 gegen St. Gallen und jetzt - nach der Kapitulation von Trainer Marco Schällibaum - ein 0:7 gegen GC: Bellinzona steckt in einer Negativserie, die ihresgleichen sucht. Die Grasshoppers nutzten die günstige Gelegenheit, um sich mit nunmehr 20 Punkten (acht mehr als Bellinzona) aus der Gefahrenzone zu verabschieden und sich endlich auch ein positives Torverhältnis (29:24) zuzulegen. Lulic, Zarate und der zwei Penaltys verwandelnde Smiljanic zeichneten sich als zweifache Torschützen aus.

Rangliste: 1. Young Boys 15/35. 2. Basel 15/28. 3. NeuchâtelXamax 15/26. 4. Luzern 15/22 (25:25). 5. St. Gallen 16/22. 6.Zürich 15/20 (29:27). 7. Sion 15/20 (23:26). 8. Grasshoppers 16/20(29:24). 9. Bellinzona 16/12. 10. Aarau 16/7.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch