Zum Hauptinhalt springen

Bayern wieder Spitzenreiter

Bayern München rückt die Verhältnisse in der Bundesliga wieder zurecht. Der deutsche Meister bezwingt Paderborn 4:0 und löst den Gegner damit als Tabellenführer ab.

Das davor ungeschlagene und defensiv stabile Paderborn durfte in der Allianz-Arena nicht lange auf einen weiteren Coup hoffen. Es waren erst 14 Minuten gespielt, da lagen die Ostwestfalen bereits mit 0:2 im Rückstand. Getroffen hatten für die Bayern Mario Götze und Robert Lewandowski. Bitter war für die Gäste, dass Lewandowski vor seinem Tor knapp im Offside gestanden hatte. Allerdings sollten die Bayern etwaige Diskussionen in der Folge mit ihrer Dominanz wegwischen. Sie diktierten das Geschehen so klar, dass sie zur Pause auch höher als mit zwei Toren Differenz hätten führen können. Das Münchner Star-Ensemble zeigte ohne Xherdan Shaqiri (Ersatz) dem Underdog über 90 Minuten die Grenzen auf.

Im hart umkämpften Rhein-Main-Derby rettete der Schweizer Nationalstürmer Haris Seferovic Eintracht Frankfurt gegen den Tabellenzweiten Mainz einen verdienten Punkt. Der agile Seferovic glich in der 82. Minute mit einem platzierten Kopfball zum 2:2-Schlussresultat aus. Für ihn war es das zweite Tor in der laufenden Meisterschaft.

Trotz einiger Absenzen ist Schalke zum ersten "Dreier" in dieser Bundesliga-Saison gekommen. Das Team aus Gelsenkirchen setzte sich beim weiter sieglosen Werder Bremen mit 3:0 durch. Schalke lenkte die Partie mit einem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit in die gewünschten Bahnen. Max Meyer mit einem haltbaren Weitschuss (48.) und Roman Neustädter mit einem Kopfball (51.) fanden die Lücken in der Bremer Defensive. In der Schlussphase liess sich auch Tranquillo Barnetta in die Torschützenliste eintragen. Sieben Minuten nach seiner Einwechslung machte der Ostschweizer mit dem 3:0 den Sack zu. Für Barnetta ist der Treffer Balsam. Zuletzt spielte er auf Schalke nur Nebenrollen und wegen eines ungeschickten Twitter-Eintrags geriet er gar negativ in die Schlagzeilen.

Der SC Freiburg verpasste erneut seinen ersten Sieg auf ärgerliche Weise. Wie gegen Hertha Berlin mussten die Breisgauer auch beim Tabellendritten Hoffenheim in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen. Die Kraichgauer schossen das 3:3 in der 93. Minute. Vestergaard drückte den Ball mit dem dritten Versuch über die Linie, nachdem der Schweizer Goalie Roman Bürki noch zweimal abgewehrt hatte. Beim 1:2 und beim 2:2 hatte sich Bürki durch einen Beinschuss und einen Freistoss erwischen lassen. Es war eine sehr turbulente Partie, die Freiburg nach der roten Karte gegen Darida (Foul gegen den eingewechselten Pirmin Schwegler) mit zehn Mann beenden musste. Vor seinem Platzverweis hatte Darida vom Penaltypunkt aus für den SC das 3:2 besorgt.

Telegramme:

Bayern München - Paderborn 4:0 (2:0). - 71'000 Zuschauer. - Tore: 8. Götze 1:0. 14. Lewandowski 2:0. 78. Götze 3:0. 85. Müller 4:0. - Bemerkungen: Bayern München ohne Shaqiri (Ersatz).

Hoffenheim - SC Freiburg 3:3 (1:2). - 20'000 Zuschauer. - Tore: 32. Frantz 0:1. 33. Frantz 0:2. 44. Elyounoussi 1:2. 63. Rudy 2:2. 75. Darida (Foulpenalty) 2:3. 93. Vestergaard 3:3. - Bemerkungen: Hoffenheim ab 62. mit Schwegler, ohne Zuber (Ersatz). SC Freiburg mit Bürki, ohne Mehmedi (verletzt). 81. Rote Karte gegen Darida (Foul).

Werder Bremen - Schalke 0:3 (0:0). - 38'000 Zuschauer. - Tore: 48. Max Meyer 0:1. 51. Neustädter 0:2. 85. Barnetta 0:3. - Bemerkungen: Schalke ab 78. mit Barnetta.

Eintracht Frankfurt - Mainz 2:2 (1:2). - 43'000 Zuschauer. - Tore: 41. Hofmann 0:1. 44. Okazaki 0:2. 45. Meier 1:2. 82. Seferovic 2:2. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Seferovic (verwarnt).

Rangliste: 1. Bayern München 5/11. 2. Mainz 5/9. 3. Hoffenheim 5/9. 4. Paderborn 5/8. 5. Bayer Leverkusen 4/7. 6. Hannover 96 4/7. 7. Borussia Mönchengladbach 4/6. 8. 1. FC Köln 4/6. 9. Augsburg 4/6. 10. Borussia Dortmund 4/6. 11. Eintracht Frankfurt 5/6. 12. Wolfsburg 4/5. 13. Schalke 04 5/5. 14. SC Freiburg 5/3. 15. Werder Bremen 5/3. 16. Hertha Berlin 4/2. 17. Hamburger SV 4/2. 18. VfB Stuttgart 4/1.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch