Zum Hauptinhalt springen

Basel kommt bei der UEFA mit Geldbusse davon

Der FC Basel kommt im jüngsten Disziplinarverfahren der UEFA mit einer Busse von 40'000 Euro davon.

Im Champions-League-Spiel gegen den FC Liverpool vom 1. Oktober (1:0) war aus der Basler Fankurve ein kleiner Gegenstand aufs Spielfeld geworfen worden.

Der Wurfgegenstand wurde in der 26. Minute vom Schiedsrichter dem vierten UEFA-Offiziellen an der Seitenlinie übergeben. Es soll sich laut der Zeitung "Blick" um ein Schnapsfläschchen gehandelt haben.

Seit den Ausschreitungen seiner Fans vor einem halben Jahr im Europa-League-Achtelfinal-Rückspiel in Salzburg ist der FC Basel für zwei Jahre mit einem zweiten "Geisterspiel" auf Bewährung belegt. Ein erstes Geisterspiel hat Basel im Viertelfinal-Heimspiel der Europa League gegen Valencia verbüssen müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch