Zum Hauptinhalt springen

Basel gegen Real, Liverpool und Ludogorez Rasgrad

Der FC Basel bekommt es in der Gruppenphase der Champions League mit Titelverteidiger Real Madrid, dem FC Liverpool und dem bulgarischen Verein Ludogorez Rasgrad zu tun.

Während Real Madrid die Champions League bereits zehn Mal gewinnen konnte und auch Liverpool die Trophäe schon fünfmal in die Höhe stemmen konnte, qualifizierte sich Ludogorez zum ersten Mal für die Champions League. Die Bulgaren hatten das Penaltyschiessen im Playoff gegen Steaua Bukarest für sich entschieden. Innenverteidiger Cosmin Moti glänzte dabei als Ersatz für den vom Platz gestellten Goalie Stojanow und hielt zwei Penaltys.

Ludogorez ist für den FCB kein unbekannter Gegner. In der letzten Saison setzte er sich gegen den bulgarischen Meister in den Playoffs mit dem Gesamtskore von 6:2 deutlich durch. Damals hatte Basel bereits das Hinspiel in Sofia 4:2 gewonnen. Ludogorez hat sich seither jedoch kontinuierlich gesteigert. In der Europa League gab es in den sechs Gruppenspielen fünf Siege, dann setzte man sich in den 1/16-Finals überraschend gegen Lazio Rom durch.

Real Madrid ist als Titelverteidiger auch in dieser Saison wieder einer der Top-Favoriten. Nach dem Gewinn der "Decima", dem zehnten Titel in der Champions League, wollten die Spanier nicht stehen bleiben. Sie verstärkten ihr Team mit Weltmeister Toni Kroos (De) und WM-Torschützenkönig James Rodriguez (Kol). Allerdings verloren sie auch zwei Stützen des letztjährigen Teams: Angel di Maria zog zu Manchester United, Xabi Alonso spielt nun für Bayern München. Gegen Real Madrid hat der FC Basel in seiner mittlerweile ruhmreichen Europacup-Geschichte noch nie gespielt.

Dem FC Liverpool dagegen ist Basel in der Champions League schon einmal begegnet. 2002, bei der ersten Teilnahme unter Trainer Christian Gross, schaffte der FCB die Sensation und eliminierte die "Reds". Vom 3:3 im entscheidenden Gruppenspiel, nach einer 3:0-Pausenführung, schwärmen sie in Basel noch heute. Liverpool gewann drei Jahre nach dem Ausscheiden gegen Basel die Champions League gegen Milan und stand 2007 nochmals im Final. Dann verabschiedete sich der "LFC" bald von der grossen Bühne. 2009/2010 spielten die Engländer letztmals in der Champions League.

In der letzten Saison stand Liverpool dicht vor dem ersten Meistertitel seit 24 Jahren, verspielte den Vorsprung auf Manchester City jedoch in den letzten vier Runden. Topskorer Luis Suarez verliess den Klub für 80 Millionen Euro in Richtung FC Barcelona. Ersetzt wird er durch die italienische Skandal-Nudel Mario Balotelli.

Gruppe A: Atletico Madrid, Juventus Turin, Olympiakos Piräus, Malmö

Gruppe B: Real Madrid, FC BASEL, FC Liverpool, Ludogorez Rasgrad (Bul)

Gruppe C: Benfica Lissabon, Zenit St. Petersburg, Bayer Leverkusen, Monaco

Gruppe D: Arsenal, Borussia Dortmund, Galatasaray Istanbul, Anderlecht

Gruppe E: Bayern München, Manchester City, ZSKA Moskau, AS Roma

Gruppe F: FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Ajax Amsterdam, APOEL Nikosia

Gruppe G: Chelsea, Schalke, Sporting Lissabon, Maribor (Sln)

Gruppe H: FC Porto, Schachtjor Donezk, Athletic Bilbao, BATE Borissow (WRuss)

Spieldaten. 1. Runde: 16./17. September. - 2. Runde: 30. September/1. Oktober. - 3. Runde: 21./22. Oktober. - 4. Runde: 4./5. November. - 5. Runde: 25./26. November. - 6. Runde: 9./10. Dezember.

Modus: Die Gruppensieger und -Zweiten qualifizieren sich für die Achtelfinals. Die Gruppendritten qualifizieren sich für die 1/16-Finals der Europa League. Die Gruppenletzten scheiden aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch