Zum Hauptinhalt springen

Bardal siegt im Engelberger Schneetreiben

Simon Ammann spingt auf der Grossschanze des Weltcup-Skispringens in Engelberg auf den 9. Platz. Der Toggenburger egalisiert damit sein Bestergebnis dieses Winters.

In der Qualifikation vom Samstagmorgen tauchte der Namen des vierfachen Olympiaiegers an erster Stelle auf. Im Wettkampf vermochte Simon Ammann nicht ganz mitzuhalten. Nach dem ersten Durchgang rangierte er auf Platz 13. Im Final verbesserte sich der Toggenburger im dichten Schneetreiben auf den 9. Schlussrang.

Der Durchgang der besten 30 Athleten war vom Sturz des als Letzter in die Anlaufspur gehenden Gregor Schlierenzauer geprägt. Beim Österreicher verkantete nach der Landung der rechte Ski. Schlierenzauer stürzte hart in den Neuschnee. Unmittelbar nach dem Missgeschick waren keine Spuren einer Verletzung ersichtlich. Schlierenzauer verliess das Sprungstadion aus eigener Kraft, wurde zur Kontrolle aber nach Stans ins Spital gebracht. Er behält den 11. Platz als schlechte Erinnerung.

Schlierenzauers Sturz ebnete Anders Bardal im 204. Wettkampf auf der Stufe Weltcup den Weg zum zweiten Weltcupsieg der Karriere. Der 29-jährige Norweger wies nach dem ersten Durchgang drei Punkte Rückstand auf Schlierenzauer auf. Bardal hatte vor einer Woche in Harrachov als Mitglied des siegreichen norwegischen Quartetts im Teamspringen auf der obersten Stufe des Podestes gestanden. Seine einzige Olympia-Auszeichnung (Bronze) und die fünf WM-Medaillen hatte Bardal alle im Teamspringen geholt.

Engelberg. Weltcup-Springen: 1. Anders Bardal (No) 266,2 (130,5 m/133 m). 2. Martin Koch (Ö) 258,1 (134,5/131,5). 3. Thomas Morgenstern (Ö) 257,4 (128,5/129,5). 4. Andreas Kofler (Ö) 255,8 (128/129,5). 5. Severin Freund (De) 254,0 (128,5/129). 6. Tom Hilde (No) 253,6 (133/128). 7. Roman Koudelka (Tsch) 251,7 (127,5/126,5). 8. Jurij Tepes (Sln) 244,7 (136,5/125,5). 9. Simon Ammann (Sz) 243,7 (126/126). 10. Denis Kornilow (Russ) 243,3 (132/123,5). 11. Gregor Schlierenzauer (Ö) 243,2 (131,5/130). - Gregor Deschwanden und Marco Grigoli in der Qualifikation gescheitert.

Stand im Weltcup (6/27): 1. Kofler 408. 2. Bardal 330. 3. Schlierenzauer 326. 4. Freitag 308. 5. Morgenstern 291. 6. Freund 254. Ferner: 12. Koch 116. 13. Ammann 109.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch