Zum Hauptinhalt springen

Australier Gerrans gewinnt Lüttich-Bastogne-Lüttich

Die 100. Austragung von Lüttich-Bastogne-Lüttich wird eine Beute von Simon Gerrans. Der Australier setzt sich nach 263 km im Sprint vor Alejandro Valverde (Sp) und Michal Kwiatkowski (Pol) durch.

Simon Gerrans, beim australischen Team Orica-Greenedge ein Kollege des Thurgauers Michael Albasini, sorgte für den ersten australischen Sieg beim Ardennen-Klassiker in Belgien. "La Doyenne", wie das traditionsreiche Rennen auch genannt wird, gehört mit Mailand-Sanremo, Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix und der Lombardei-Rundfahrt zu den fünf Monumenten des Radsports. 2012 hatte Gerrans schon den Eintagesklassiker in Sanremo zu seinen Gunsten entschieden.

Als beste Schweizer kamen Sébastien Reichenbach, der als 22. nur zwölf Sekunden auf Gerrans verlor, und Mathias Frank (27.) ins Ziel. Reichenbach wie Frank gehören dem Schweizer Profi-Team IAM Cycling an, das in der Schlussphase durch eine Attacke des Österreichers Stefan Denifl auffiel.

Pech hatte in der Jubiläums-Austragung Vorjahressieger Dan Martin. Der Ire fiel 300 m vor dem Ziel in aussichtsreicher Position aus dem Rennen, als er in der letzten Kurve an zweiter Stelle selbstverschuldet stürzte. Für Philippe Gilbert, vor Wochenfrist Sieger des Gold Race, resultierte mit drei Sekunden Rückstand auf den Sieger nur der achte Platz.

Wie schon vor Wochenfrist beim Gold Race gehörte Pirmin Lang wiederum der Fluchtgruppe des Tages an. Der 29-jährige Luzerner vom IAM Cycling Team riss nach rund 15 km mit fünf Mitstreitern aus. Der Maximalvorsprung der Flüchtlinge betrug fast 16 Minuten. 20 km vor dem Ziel wurde mit Matteo Bono der letzte Fahrer des Ausreisser-Sextetts gestellt.

Ans (Be). 100. Lüttich-Bastogne-Lüttich (263 km): 1. Simon Gerrans (Au) 6:37:43 (39,68 km/h). 2. Alejandro Valverde (Sp). 3. Michal Kwiatkowski (Pol). 4. Giampaolo Caruso (It), alle gleiche Zeit. 5. Domenico Pozzovivo (It) 0:03. 6. Tom-Jelte Slagter (Ho). 7. Roman Kreuziger (Tsch). 8. Philippe Gilbert (Be), alle gleiche Zeit. 9. Daniel Moreno (Sp) 0:05. 10. Romain Bardet (Fr) 0:06. Ferner: 22. Sébastien Reichenbach (Sz) 0:12. 27. Mathias Frank (Sz) 0:23. 91. Reto Hollenstein (Sz) 9:26. 95. Michael Albasini (Sz) 10:43. 130. Pirmin Lang (Sz) 12:15. - 137 Fahrer klassiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch