Zum Hauptinhalt springen

Ammann/Schmid/Maurer

Nicht nur Simon Ammann selber sorgt in Vancouver für Aussergewöhnliches. Seine Sonnenbrille, die auf eBay zugunsten der Schweizer Sporthilfe versteigert wird, scheint alle Rekorde zu brechen.

Das höchste Angebote lag am Montagabend bei 5200 Franken. Das Spenden-Barometer ist mittlerweile schon auf über 25'000 Franken geklettert, die vollumfänglich dem Nachwuchssport zugute kommen. Während der Sommerspiele 2008 in Peking resultierten aus dieser Charity-Aktion über 32'000 Franken.

Am offiziellen Dinner von Swiss Olympic im House of Switzerland in Vancouver wurde den Olympiasiegern Simon Ammann und Mike Schmid der Totempfahl präsentiert, den Bundesrat Ueli Maurer der Schweizer Delegation als Glücksbringer geschenkt hatte. Über den stilisierten Adler mit dem markanten Schnabel sagte Mike Schmid: "Der Adler stellt sicher Simi dar, die grosse Nase passt zu mir."

22 Jahre nach "Cool Runnings" nimmt kein Bob-Team aus Jamaika an den Olympischen Winterspielen teil. Aus dem Karibik-Staat hat Hannukkah Wallace die Qualifikation knapp verpasst. Zu jenen, welche ihm vor der Sonne standen, gehörten die Liechtensteiner um Steuermann Michael Klingler. Der erfolgreichste Bobfahrer aus Jamaika ist Anschieber Lascelles Brown, der seit geraumer Zeit unter kanadischer Flagge sprintet. Am Wochenende hatte er sich im Zweier mit Lyndon Rush auf Medaillenkurs befunden, ehe der Schlitten kippte. 2006 in Turin holte Brown mit Pierre Lueders Olympia-Silber. In Vancouver hat Errol Kerr mit dem 9. Rang im Skicross für das bisherige Highlight aus jamaikanischer Sicht gesorgt.

Kanadas Eishockey-Ikone Wayne Gretzky (49) hat in Vancouver nur mit Schwierigkeiten Einlass ins deutsche Haus erhalten. Gretzky wurde vom deutschen Sicherheits-Personal nicht erkannt; weil er nicht auf der Akkreditierungs-Liste stand, wurde er nicht eingelassen. Erst ein kanadischer Helfer klärte die Situation.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch