Zum Hauptinhalt springen

Ambri unterliegt Servette

Ambri-Piotta konnte sich nicht lange über den Prestige-Erfolg im Derby gegen Lugano freuen.

In der Valascia unterlagen die Leventiner gegen Genf-Servette 0:3.

Den Nordtessinern war die fehlende Spritzigkeit anzumerken, die Gäste kamen mit einer konzentrierten Leistung zu einem verdienten Sieg. Goalie Tobias Stephan trat die lange Heimreise mit einem Shutout an, und Chris McSorley durfte sich datrüber freuen, dass in seinem Kollektiv weniger bekannte Cracks als Skorer in Erscheinung traten: Eliot Berthon erzielte nach 27 Minuten das 0:1, später traf Flurin Randegger gleich zweimal.

Ambri-Piotta - Genf-Servette 0:3 (0:0, 0:1, 0:2).

Valascia. - 3455 Zuschauer. - SR Kämpfer, Mauron/Schmid. - Tore: 28. Berthon (Pivron, Cadieux) 0:1. 42. Flurin Randegger (Walsky, Conz) 0:2. 53. Flurin Randegger (Conz, Walsky) 0:3. -- Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ambri, 4mal 2 Minuten gegen Genf-Servette. - PostFinance-Topskorer: Pestoni/Park.

Ambri-Piotta: Bäumle; Kutlak, Schulthess; Casserini, Denissow; Gautschi, Guerra; Bundi, Gian-Andrea Randegger; Duca, Kariya, Pestoni; Walker, Westrum, Botta; Murovic, Hofmann, Brunner; Stirnimann, Zanetti, Isabella.

Genf-Servette: Stephan; Vukovic, Bezina; Pothier, Mercier; Gobbi; Déruns, Savary, Salmelainen; Toms, Park, Fritsche; Walsky, Trachsler, Flurin Randegger; Pivron, Berthon, Cadieux; Conz. Bemerkungen: Ambri ohne Bianchi, Demuth, Westrum, Incir, Kobach, Meier, Raffainer, Genf ohne Breitbach, Höhener, Rubin, Rivera (alle verletzt). Verletzt ausgeschieden: 25. Hofmann, 25. Pothier, 51. Vukovic.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch