Zum Hauptinhalt springen

Ambri erneut geschlagen - Genf mit Mühe

Genève-Servette musste sich im Duell der NLA-Kellerkinder mit einem 4:3-Sieg in der Verlängerung gegen Schlusslicht Ambri-Piotta begnügen.

Tony Salmelainen entschied die Partie mit einem Überzahltreffer nach 61 Sekunden der Overtime.

Ambri-Piotta holte immerhin den zweiten Punkt im neunten NLA-Spiel. Massgeblichen Anteil daran besass NLA-Rückkehrer Eric Landry, der einen einen starken Einstand im Dress der Biancoblu gab. Der neuverpflichtete Kanadier aus der KHL erzielte zwei Treffer für Ambri-Piotta; die 1:0-Führung und im Powerplay den 3:3-Ausgleich, der den Gästen den Punktgewinn einbrachte.

Dagegen konnte Ambris neuer weissrussischer Verteidiger Wladimir Denissow nach seiner späten Ankunft am Donnerstagabend und nur mit dem Warm-up in den Beinen seine entsprechenden Defizite nicht verbergen. Beim zweiten Genfer Treffer kam Denissow zu spät gegen Florian Conz, der bloss noch einzuschieben brauchte.

Genève-Servette - Ambri-Piotta 4:3 (1:1, 2:1, 0:1, 1:0) n.V.

Les Vernets. - 6546 Zuschauer. - SR Rochette; Mauron/Micheli. - Tore: 9. Landry 0:1. 16. Bezina (Park, Toms/Ausschluss Rivera; Raffainer) 1:1. 23. Conz (Trachsler, Pothier) 2:1. 35. Walsky (Toms/Park) 3:1. 39. Lehoux (Pestoni, Walker) 3:2. 44. Landry (Raffainer, Kutlak/Ausschluss Rivera) 3:3. 62. (61:01) Salmelainen (Toms, Park/Ausschluss Bianchi) 4:3. - Strafen: 6mal Minuten gegen Genève-Servette, 8mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Park; Lehoux.

Genève-Servette: Stephan; Mercier, Bezina; Pothier, Höhener; Gobbi, Breitbach; Vuckovic; Toms, Park, Walsky; Rivera, Savary, Salmelainen; Cadieux, Trachsler, Flurin Randegger; Pivron, Conz, Berthon.

Ambri-Piotta: Bäumle; Gautschi, Kutlak; Gian-Andrea Randegger, Stirnimann; Kobach, Denissow; Vassanelli, Casserini; Duca, Landry, Raffainer; Walker, Lehoux, Meier; Pestoni, Adrian Brunner, Hofmann; Bianchi, Marghitola, Demuth.

Bemerkungen: Servette ohne Rubin und Déruns (beide verletzt), Ambri-Piotta ohne Botta, Bundi, Murovic, Westrum, Martin Kariya und Croce (alle verletzt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch