Zum Hauptinhalt springen

Alex Alves verliert Kampf gegen Blutkrebs

Der ehemalige Bundesligaprofi Alex Alves stirbt im Alter von nur 37 Jahren in seiner Heimat Brasilien an den Folgen von Leukämie (Blutkrebs).

Alves litt seit vier Jahren an der schweren Erkrankung und ist seinem Leiden nun im Spital der brasilianischen Stadt Jau erlegen. Auch eine Knockenmarkspende eines Bruders konnte ihn nicht mehr retten. Während seiner Aktivzeit spielte der Stürmer unter anderem von 2000 bis 2003 in der Bundesliga. In 81 Spielen für Hertha Berlin gelangen ihm 25 Tore. Unter anderem ein herrliches Weitschusstor von der Mittellinie, das 2000 zum "Tor des Jahres" gekürt wurde.

"Ich bin total erschüttert. Wir Herthaner hatten alle gehofft, dass sich der Zustand durch die Stammzellenbehandlung bessert und er diese schwere Situation übersteht. Wir sind tief erschüttert, unsere Gedanken sind bei seiner Familie", sagte Michael Preetz, Geschäftsführer von Hertha BSC und ehemaliger Mitspieler von Alves.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch