Zum Hauptinhalt springen

Abfahrt im Val Gardena abgebrochen

Das Wetter spielte auch im Val Gardena nicht mit. Wegen starken Windes musste die Weltcup-Abfahrt auf der WM-Strecke von 1970 nach 21 Fahrern abgebrochen werden.

Ein erstes Mal war das Rennen nach der Fahrt von Didier Cuche mit der Nummer 18 unterbrochen worden. Der Neuenburger war bei den herrschenden Wetterverhältnissen völlig chancenlos geblieben. Nach Wiederaufnahme starteten noch Beat Feuz, der Norweger Aksel Lund Svindal und der Österreicher Klaus Kröll, bevor die Veranstaltung abgebrochen wurde.

Das Klassement führten beim Abbruch die Franzosen Johan Clarey und Adrien Théaux vor dem Glarner Patrick Küng an. Clarey hatte seinen ersten Weltcup-Sieg vor Augen, als auch ihm das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte. Hätte die Rangliste an der Spitze bis zum Ende des Rennens Bestand gehabt, wäre dies der erste französische Doppelerfolg in einer Weltcup-Abfahrt seit 41 Jahren gewesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch