Zum Hauptinhalt springen

58 Paraden reichten den Lakers nicht zum Sieg

Weil Daniel Manzato 58 Schüsse parieren konnte, mussten die ZSC Lions 62 Minuten lang bangen, bis der 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen Rapperswil-Jona feststand.

60:31 lautete am Ende das Schussverhältnis zu Gunsten der ZSC Lions. Dennoch hätten die Lakers im Hallenstadion beinahe gewonnen. Brandon Reid vergab nach 20 Sekunden der Overtime die beste Tormöglichkeit der Gäste im ganzen Spiel. 100 Sekunden später gelang Andres Ambühl das "Sudden-death-Goal" - er erwischte den zuvor so magistralen Manzato zwischen den Schonern.

Die ZSC Lions kamen zwar so noch zum hochverdienten Sieg, verschenkten wegen ihrer Ineffizienz aber einen Punkt. Schon in den letzten drei Partien (0:5 gegen Servette, 1:0 und 1:4 gegen Davos) hatten die Zürcher maximal ein Törchen erzielt. Owen Nolan brach nach 45 Minuten den Bann, als er den 45. Torschuss (!) unhaltbar ablenkte. Die Geste von Bengt-Ake Gustafsson nach dem 1:0 war wohl so zu deuten, dass dank dieses Tores gerade noch mal alles gutgehen würde. Denkste: Sechs Minuten später gelang Tim Bucher wie ein Blitz aus heiterem Himmel für die Lakers noch der Ausgleich.

ZSC Lions - Rapperswil-Jona 2:1 (0:0, 0:0, 1:1, 1:0) n.V.

Hallenstadion. - 8257 Zuschauer. - SR Peer/Reiber, Bürgi/Marti. - Tore: 46. Seger (Pittis, Cory Murphy/Ausschluss Burkhalter) 1:0. 52. Bucher (Reid, Neff) 1:1. 63. (62:01) Ambühl (Monnet) 2:1. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions, 7mal 2 plus 10 Minuten (Andreas Furrer) gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Pittis; Roest.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Daniel Schnyder; Cory Murphy, Pascal Müller; Geering, Stoffel; Schelling; Nolan, Pittis, Bastl; Patrik Bärtschi, Thomas Ziegler, Bühler; Down, Ambühl, Monnet; Krutow, Schäppi, Paterlini; Schommer.

Rapperswil-Jona: Manzato; Pöck, Maurer; Gmür, Sven Berger; Bucher, Andreas Furrer; Blatter; Nordgren, Roest, Hürlimann; Reid, Sirén, Neff; Truttmann, Burkhalter, Rizzello; Riesen, Grauwiler, Suri; Thibaudeau.

Bemerkungen: ZSC Lions ohne Adrian Wichser, Camperchioli (beide verletzt), Westcott und Sulander (beide überzählige Ausländer), Rapperswil-Jona ohne Gailland, Samuel Friedli, Geyer und Parati (alle verletzt). - Pfostenschuss Nolan (13.).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 34/77. 2. Davos 34/72. 3. Zug 33/65. 4. Bern 33/64. 5. SCL Tigers 34/52. 6. ZSC Lions 33/49. 7. Fribourg 33/48. 8. Genève-Servette 32/47. 9. Biel 34/35. 10. Lugano 33/33. 11. Rapperswil-Jona Lakers 34/32. 12. Ambri-Piotta 33/26.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch