Zum Hauptinhalt springen

Aufsteller in CoronazeitenSpitalpersonal feiert jeden geheilten Patienten

In einem New Yorker Spital läuft jedes Mal der Song «Don’t Stop Believin’», wenn ein Covid-19-Patient entlassen werden kann.

Dankbarkeit auf der einen Seite, Hoffnung und Freude auf der anderen: Hier ist jede und jeder ein Held.
Video: Storyful

Im Non-Profit-Spital NewYork-Presbyterian Queens jubeln die Ärzte und das Pflegepersonal auf dem Gang, während ein weiterer genesener Patient im Rollstuhl durchgeschoben wird. Ein Arzt hatte vergangene Woche die Idee, jeweils das Lied «Don’t Stop Believin’» zu spielen.

«Jede Patientenentlassung gibt dem Personal von NewYork-Presbyterian Queens Hoffnung. Sie werden ermutigt zu sehen, wie sich ihre Patienten erholen und nach Hause gehen. Es ist ein positiver Moment für unsere Mitarbeiter, diese Feier der Genesung zu sehen», sagt Jaclyn Mucaria, Präsident des Spitals im New Yorker Stadtteil Queens.

Nach Angaben des New Yorker Gesundheitsministeriums wurden über 200’000 Menschen im Bundesstaat New York positiv auf Covid-19 getestet.